mRNA-Technik oder Vektorimpfstoff: Verschiedene Impfstoffe sollen den Weg aus der Pandemie ebnen. Wie funktionieren sie? Foto: dpa/Andreas Arnold

Bislang sind in der EU drei Impfstoffe gegen das Coronavirus zugelassen. Astrazeneca setzt auf einen Vektorimpfstoff, Biontech/Pfizer und Moderna nutzen die mRNA-Technik. Welche Vorteile haben die Impfstofftypen – und welche Nachteile?

Oxford - Ziel jeder Impfung ist es, dem Immunsystem eine Infektion mit einem Krankheitserreger vorzugaukeln. Das Immunsystem antwortet darauf mit der Bildung maßgeschneiderter Antikörper und Abwehrzellen. Kommt der Körper dann in Kontakt mit den betreffenden Viren oder Bakterien, kann er die Eindringlinge ausschalten, bevor sie größeren Schaden anrichten. Lange Zeit wurden für Impfungen meist abgetötete oder abgeschwächte Krankheitserreger eingesetzt. Später kam die Immunisierung mit einzelnen Bestandteilen der Erreger hinzu – etwa mit Hüllproteinen von Viren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: