Frankreich bei der WM 2018 Das VfB-Team singt für Benjamin Pavard

Von Dirk Preiß 

So wird Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart in seiner Heimat unterstützt. Der Gruß seiner Kollegen aus dem Club war noch einfallsreicher. Foto: AFP
So wird Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart in seiner Heimat unterstützt. Der Gruß seiner Kollegen aus dem Club war noch einfallsreicher. Foto: AFP

Benjamin Pavard hat die Chance, mit der französischen Nationalmannschaft das Halbfinale der WM 2018 zu erreichen. Besondere Motivationsgrüße schicken seine Teamkollegen vom VfB Stuttgart.

Stuttgart - Am Freitagnachmittag trifft die französische Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland auf Uruguay. Es geht um den Einzug ins Halbfinale, ganz Frankreich drückt dem Team von Trainer Didier Deschamps die Daumen. Ganz Frankreich? Ja. Und Stuttgart auch.

Stuttgart? Zumindest bei der Mannschaft des VfB Stuttgart sind die Sympathien für dieses Match klar verteilt. Denn: Bei den Franzosen mischt Benjamin Pavard mit, der Innenverteidiger des VfB – dem seine Teamkollegen aus Stuttgart kurz vor der Partie per Videobotschaft noch einen besonderen Gruß zur Motivation zukommen haben lassen.

Ein Gruß aus Stuttgart als Motivation

Weil Pavard spätestens nach seinem Traumtor im Achtelfinale gegen Argentinien in aller Munde ist, kursiert seit Tagen ein Video im Internet mit einem Fan-Song über den 22-jährigen Lockenkopf. „Er kam aus dem Nichts“, heißt es da unter anderem übersetzt. Das Stück hat Ohrwurm-Qualitäten – und ging auch den VfB-Profis nicht mehr aus dem Kopf. Die ganze Mannschaft versammelte sich also, um Pavard in einem Online-Video erst viel Glück für die Partie gegen Uruguay zu wünschen. Dann stimmten alle Gemeinsam den Pavard-Song an.

Peter Reichert, der für Pavard seit zwei Jahren übersetzt, hielt dazu das französische Trikot mit der Nummer 2 in die Kamera, auch VfB-Sportvorstand Michael Reschke sang und tanzte munter mit. Bei Instagram, wo das Video ebenfalls geteilt wurde, bedankte sich Pavard bei seinen Kollegen mit einem „Danke“ garniert mit Herzen.

Auch in seiner französischen Heimat wird Pavard besonders unterstützt. Dort hängt über der Straße ein Banner mit einem Foto des Abwehrspielers und dem Spruch: „Tour derrière Benjamin Pavard.“ Alle im Ort stehen hinter Pavard.

Lesen Sie jetzt