Foto: dpa (Symbolfoto)

Nach dem Mord an einem Jungen in Ebhausen (Kreis Calw) hat die Polizei die Tatwaffe gefunden.

Ebhausen - Nach dem Mord an einem 15 Jahre alten Jungen in Ebhausen (Kreis Calw) hat die Polizei die Tatwaffe in der Wohnung eines verdächtigen Freundes gefunden.

Das Messer sei von Zeugen sehr gut beschrieben worden, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag. Daher gingen die Ermittler zunächst davon aus, dass dem 15-Jährigen mit dieser Klinge wiederholt in den Hals gestochen worden sei.

Gegen den 18-Jährigen und einen vier Jahre jüngeren Kumpel waren bereits Haftbefehle wegen Mordes erlassen worden. Die beiden Freunde sollen den 15-Jährigen in der Nacht zum vergangenen Freitag erstochen haben.

Die drei Jungen sollen zur selben Clique gehört haben. Während der Jüngere ausgesagt habe, schweige der ältere Junge weiter zur Tat.

„Motiv und Schuldfrage liegen nach wie vor sehr im Dunkeln“, sagte die Sprecherin. Details zu den Äußerungen wollte sie nicht nennen.

Das Messer und weitere Gegenstände „vervollständigen entscheidend die bisherigen Erkenntnisse der Ermittler zum bislang bekanntgewordenen Bild des Tatablaufes“, hieß es. Die entdeckte Waffe werde beim Landeskriminalamt Stuttgart untersucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: