Die Polizei konnte einen mutmaßlichen Einbrecher Monate nach der Tat dingfest machen. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Ein 33-Jähriger soll bei einem Einbruch in ein Elektronikfachgeschäft in Stuttgart-Mitte im Juli reiche Beute gemacht haben. Nun gelang den Ermittlern, den Tatverdächtigen in Ansbach zu stellen.

Stuttgart/Ansbach - Die Polizei hat am Dienstag im bayerischen Ansbach einen 33-Jährigen festgenommen, der Ende Juli in Stuttgart-Mitte in ein Elektronikfachgeschäft eingebrochen sein und dabei Mobiltelefone sowie Laptops im Wert von mehreren Zehntausend Euro erbeutet haben soll.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 33-Jährige in der Nacht zum 25. Juli offenbar eine Schaufensterscheibe des Geschäfts in der Marktstraße in Stuttgart-Mitte eingeschlagen und war so in den Verkaufsraum gelangt. Dort soll er die Mobiltelefone und Laptops erbeutet haben. Anhand von Tatortspuren gelang es den Ermittlern, den 33-Jährigen zu identifizieren.

Wegen der Ermittlungsergebnisse erließ die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen den offenbar wohnsitzlosen, bereits polizeibekannten Tatverdächtigen Haftbefehl. Als der 33-Jährige schlussendlich mit einem Audi in Ansbach in eine Verkehrskontrolle geriet, nahmen die Beamten ihn fest. Der Tatverdächtige wurde am Mittwoch einem Richter vorgeführt, der den bestehenden Haftbefehl bestätige und die Untersuchungshaft anordnete. Die Ermittlungen zum Verbleib der Diebesbeute dauern derweilen noch an.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: