Die Verbraucherzentrale Hamburg vergibt für Produkte, mit versteckten Preiserhöhungen, einen Negativ-Preis. Foto: Glomex

Preiserhöhungen sind nie erfreulich. Deshalb versuchen Hersteller gerne, diese zu vertuschen. Die Verbraucherzentrale hat überprüft, welche Produkte im Jahr 2018 davon betroffen waren und wie gerne getrickst wird.

Stuttgart - Weniger Inhalt, gleicher Preis? Das geht zum Beispiel durch schrumpfende Verpackungen oder weniger Inhalt. Und oft merken es die Konsumenten gar nicht. Diese sogenannten Mogelpackungen enttarnt die Verbraucherzentrale Hamburg jedes Jahr.

Bereits zum fünften Mal vergibt sie den Negativ-Preis „Mogelpackung des Jahres“ und kürt damit die Produkte, die für viele Verbraucher unbemerkt teurer geworden sind. Denn tückisch ist, dass die Verpackungen oft so geschickt konzipiert sind, dass es dem Verbraucher nicht auffällt, wenn die Füllmenge geschrumpft worden ist.

Verbraucher können bis 20. Januar abstimmen

Sehen Sie im Video, bei welchen fünf beliebten Produkten 2018 von den Herstellern besonders gemogelt wurde. Die Verbraucher können für die „Mogelpackung des Jahres“ auf der Webseite der Verbraucherzentrale Hamburg noch bis zum 20. Januar abstimmen. Am 21. Januar wird dann der Sieger verkündet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: