In wenigen Wochen sollen sich die momentan noch leeren Wohnungen mit Leben füllen. Foto: Stefanie Käfferlein

Von Juni an werden am Seepark die ersten Mieter in ihre Wohnungen einziehen.

Möhringen - In wenigen Wochen zieht mit den ersten Mietern am Seepark das Leben ein. „Die ersten Wohnungen sind schon jetzt bezugsfertig“, sagt Christian Reißing, der Leiter des Geschäftsbereichs Wohnen bei der Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau, kurz GWG. Lediglich kleinere Mängel, wie Macken an den tapezierten Wänden, müssten noch behoben werden. 90 Prozent der 183 Appartements hat die GWG laut Reißing bereits vermietet. „Das hat uns selbst positiv überrascht, weil die Wohnungen im ersten Bauabschnitt verhältnismäßig groß waren“, sagt Reißing. Die Penthousewohnungen, die zum Teil 160 Quadratmeter groß sind, seien gar die ersten gewesen, die komplett weg waren.

Sukzessive werden nun bis Oktober dieses Jahres alle Häuser bezogen, die ersten 29 Wohnungen ab Juni. Die Übergabe erfolgt durch Mitarbeiter der GWG, denn das Unternehmen selbst wird auch künftig die Wohnungen verwalten. „Die Kollegen nehmen derzeit mit den Mietern Kontakt auf, um den Einzug im Juni zu koordinieren“, sagt Reißing.

Denn: Nicht alle 29 Familien, Singles und Ehepaare können gleichzeitig mit ihren Umzugswagen anrücken. „Das würde dann doch zu eng werden“, sagt Reißing. Zumal nicht weit davon entfernt Baumaschinen rangieren und Arbeiter am zweiten Bauabschnitt der GWG werkeln. 196 weitere Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen baut das Stuttgarter Unternehmen dort bis Herbst 2014. Sie werden darüber hinaus auf sieben Gebäuden verteilt sein und sich im Nordwesten des Areals, also auch westlich des Probstsees, befinden. „Die Grundrisse der Wohnungen werden kompakter sein, als im ersten Bauabschnitt“, sagt der Leiter des Geschäftsbereichs Wohnen. Konkret bedeutet das: Die Appartements haben eine Größe von 45 bis 130 Quadratmetern, die Kosten belaufen sich auf neun bis 12,50 Euro pro Quadratmeter.

„Das erste Haus wollen wir noch in diesem Jahr übergeben“

„Mit dem Erdaushub haben wir Ende des vergangenen Jahres begonnen“, sagt Reißing. Der Vertriebsstart solle zum Ende dieses Jahres erfolgen. Derzeit schaffen die Bauarbeiter am Fundament und der Tiefgarage. Für die Bauleitung zeichnet auch diesmal die Firma EMT verantwortlich. Ob alle Wohnungen vermietet werden? „Momentan ist es so geplant“, sagt Reißing, der es jedoch offen lassen will, dass nicht doch die eine oder andere Wohnung auch zum Verkauf ausgeschrieben werden könne.

Auch die Bietigheimer Wohnbau (BW) ist positiv überrascht darüber, wie groß die Nachfrage an ihren zum Verkauf stehenden Immobilien ist. Die BW ist neben der GWG der zweite Investor, der ebenfalls einen Bauabschnitt abwickelt und insgesamt 115 Wohnungen in fünf Mehrfamilienhäusern baut. „Die Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen sind zwischen 62 und 157 Quadratmeter groß“, sagt Carsten Schüler, einer der beiden Geschäftsführer.

Seit September 2012 vermarktet das Unternehmen drei Gebäude. „Das sind in Summe 75 Wohnungen“, sagt Schüler. 63 davon seien bereits verkauft – und das, obwohl der Rohbau noch nicht einmal fertig ist. Die Klientel sei ebenso wie im Fall der Mietwohnungen der GWG bunt gemischt. Zwei Drittel der Käufer seien Stuttgarter, die übrigen Eigentümer würden, so Schüler, aus dem Umland kommen oder Rückkehrer in die Landeshauptstadt sein. „In drei Wochen beginnen wir mit dem Verkaufsstart der beiden anderen Häuser“, sagt Schüler. Wann die ersten Bürger ihre eigenen vier Wände beziehen können? „Das erste Haus wollen wir noch in diesem Jahr übergeben“, sagt Schüler. Die beiden übrigen Gebäude aus der ersten Verkaufsphase sollen im Frühjahr folgen, der Rest im Sommer 2014.

Auch in Sachen Kindertagesstätte geht es unterdessen voran. Das Fundament ist gegossen, zum Ende des Jahres soll die Kita im Osten des Areals fertig sein. Die Pläne für den Neubau des Kindergartens stehen in engem Zusammenhang mit der bestehenden Kindertagesstätte an der Vaihinger Straße 79. Sobald diese fertig ist, soll ein Teil der Buben und Mädchen in das neue Wohngebiet umziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: