Muster-Mix, Satin und Transparenz – gesehen bei Musier Paris. Foto: Musier Paris/Instagram

Daunenjacken, Schals und Overknees können in den Schrank wandern – es wird Frühling! Ob kariert, transparent oder mit Perlen verziert: Wir zeigen die schönsten Modetrends für die luftige Jahreszeit.

Stuttgart - Was kommt, was geht – und was geht so gar nicht? Das Modejahr 2019 bringt viel Altbewährtes, Aufregendes und ziemlich viele Trends, für die man entweder Mut oder Leichtsinnigkeit braucht. Wir stellen die Must-Haves des Frühjahrs vor.

Wie viel ist zu viel?

Volants, Tüll, Rüschen und Puffärmel verbreiten romantische Frühlingsgefühle, die man in ihrer maßlosen Fülle nicht ernst nehmen muss. Die femininen Styles werden ironisch mit transparenten Materialien kombiniert und akzentuieren so die Silhouette. Auch asymmetrische Schnitte und mehrlagige Looks sind 2019 beliebt. Alltagstauglich wird der Trend mit überdimensionalen Stehkrägen und Maxikleidern, die für Retro-Gefühle sorgen.

Ganz und gar entromantisiert ist der Transparenz-Trend. Fließende Stoffe und softes Layering sorgen für einen minimalistischen Auftritt:

Die 70er sind gekommen, um zu bleiben

Punkte, Overalls, Midikleider und Disco-Glam: Die 70er-Jahre feiern die Individualität der Postmoderne und sind auch 2019 nicht aus den Kleiderschränken wegzudenken. Die It-Pieces dieser Dekade sind Geschmackssache – denn Polka-Dots, psychedelische Muster und Pailletten sind eben nicht jedermanns Sache. Alltagstauglich wird der Trend mit Overalls in knalligen Farben, Schlangenleder und Hosen mit leichtem Schlag. Auch die Polka-Dots-Manie sorgt locker und lässig eingesetzt für eine modische Punktlandung.

Für ein wenig Glamour sorgen sparsam eingesetzte Pailletten:

Flower Power ohne Kitsch

Auch 2019 bleibt es blumig: Florale Prints sorgen auf Maxikleidern, Kimonos und sogar Schuhen für blühende Landschaften. Wem das zu feminin und verspielt ist, kann mit derben Boots, anderen Mustern und Lack-Akzenten entgegenwirken. Auch in Schwarz-Weiß wirkt man mit floralen Musterungen nicht wie Oma beim Marmeladekochen:

Perlen, Muscheln und Korallen

Für inneres Meeresrauschen, eine gehörige Portion Fernweh und Urlaubsgefühle sorgen Perlen, Muscheln und Korallen. Die Accessoires wirken jedoch nicht wie Souvenirs vom letzten Strandurlaub, sondern sind mutig, bunt und ziemlich eigenwillig. Auch auf Haarreifen – die 2019 entstaubt und cool rüberkommen – machen sich elegante Perlen breit.

Retro-Welle

Tücher und Schals werden lässig im Haar getragen oder um den Hals geknotet. Besonders Scrunchies aus Samt oder Satin und schwarze Schleifen als Haar-Accessoire sind 2019 groß in Mode.

Glänzende Aussichten

Glanz, Glanz und noch mal Glanz: Fließende Stoffe sind ganz groß in diesem Frühjahr. Ob Satin oder Seide – besonders an Midi-Röcken in zarten Farben kommt man nicht vorbei:

Fischers Fritz fischt frische Hüte

Fischerhüte müssen nicht unbedingt an Moneyboy oder deutsche Rentner auf Wanderurlaub erinnern. Wie stilsicher und edel Bucket-Hats wirken können, zeigen Dior und Ganni in ihren aktuellen Frühjahr-Sommer-Kollektionen:

Klassisch, kariert und glänzend

Trenchcoats können im Frühjahr 2019 ruhig auffällig sein und sich vom klassischen Beige verabschieden: Karo-Muster, Colour-Blocking oder hochglänzend in Vinyl-Optik sorgt der Trench für Wetterfestigkeit und Style.

Dress to impress

Power-Dressing, Blazer im Oversized-Schnitt und maskuline Karo-Suits liegen 2019 weiterhin im Trend. Der Business-Look ist angelehnt an die 80er-Jahre und kommt mit Schulterpolstern, großen Knöpfen und Blazerwesten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: