Mit Möpsen auf Stäffeles-Tour Herrchen und Hunde hecheln auf die Halbhöhenlage

Von Götz Schultheiss 

Schon in wenigen Wochen soll eine Mopsstatue aus Bronze die Loriot-Gedenksäule am Eugensplatz krönen. Mit einem Benefiz-Gassigehen haben 28 Stuttgarter am Sonntagnachmittag dafür Geld zusammengetragen.

Stuttgart - Die Landeshauptstadt ist auf den Hund gekommen, genauer gesagt: auf den Mops. Im vergangenen Jahr hatten sich Internet-Blogger einen Scherz erlaubt und einen Mops auf die Gedenksäule für den Mopsliebhaber Loriot gestellt. Schnöderweise hat ein böser Bube dann den Mops gemopst. Die Empörung darüber war groß. Es entstand die Idee, die vom Historiker und Schriftsteller Gerhard Raff initiierte Säule mit dem bronzenen Mops des Bildhauers Uli Gsell, Schöpfer der Gedenksäule, zu krönen. Für das 6000 Euro teuere Kunstwerk fehlt noch ein wenig Kleingeld – deshalb jetzt eine Stäffeles-Tour zugunsten des Mopses.

28 Benefiz-Gassigeher treffen sich am frühen Sonntag bei herrlichem Frühlingswetter vor dem Planetarium. Mit dabei ist Peter Stantscheff. „Ich bin vom Mops begeistert, ohne einen zu besitzen. Nächste Woche habe ich aber einen aus Bronze“, sagt er. Der Kunstgießer hat bereits einen Mops-Soli aus Zinn geschaffen und dem schwäbischen Kunstverein Solis zum Selbstkostenpreis überlassen. So sind bisher 600 Euro für die Mopsskulptur zusammengekommen. Der Tatendrang des Mopsbegeisterten endet nicht beim Soli: „Ich fertige Miniaturfiguren in Bronze, Möpse als Schmuckanhänger in Silber oder Gold oder Mopsohrringe.“

Die Stuttgarterin Karin Schneider hat Möpse aus Fleisch und Blut mit zur Stäffeles-Tour gebracht, den dreijährigen Cäsar und den einjährigen Emil: „Der Mops ist eine kleine Persönlichkeit und deshalb schwer zu erziehen.“ Als sich Jekatherina und Markus Vogel mit Mops Max zu Karin Schneider gesellen, begrüßen sich die Hunde, indem sie freudig ihre Hinterteile beschnüffeln – ein Ritual, das die Menschen glücklicherweise durch den Händedruck ersetzt haben. Nachdem noch Möpsin Gambra mit Herrchen Manfred Stumpf zu ihren Artgenossen gekommen ist, beginnt Oliver Mirkes mit der Stäffeles-Tour. Mit ihm hecheln dann Mensch und Tier vorbei an herrschaftlichen Gründerzeit-Häusern, die sich seit 1850 in den einstigen Weinbergen im Stuttgarter Osten erheben, die Sänger- und Emil-Molt-Staffel zur Haußmannstraße hinauf. Von dort geht’s weiter über die Sternwarte auf der Uhlandshöhe zum Eugensplatz.

Dort stellt sich der Loriot-Bezug auf der Tour ein. Die Gedenksäule für Vicco von Bülow steht gegenüber dem Eckhaus Haußmannstraße 1, wo der Humorist in den Jahren zwischen 1939 und 1942 mit seinem Vater gewohnt hat und sich seine Badewanne mit Herrn Müller-Lüdenscheid und der Plastikente teilen musste. Am Denkmal wartet der Bildhauer Uli Gsell als Überraschungsgast: „Die lebensgroße Mopsstatue ist gegossen, und in der kommenden Woche verpasse ich ihr die Patina. Das Geld dafür ist fast zusammengekommen. Irgendwann gegen Anfang Mai können wir sie vielleicht mit OB Kuhn aufstellen.“ Ob dann ein Mops oder eine Möpsin zu sehen ist, lässt er offen: „Das Detail wird es zeigen.“ Gewiss ist: Sein Mops wird weniger Anstoß erregen als die Statue der Meeresnymphe Galatea, die nebenan den Eugensbrunnen von anno 1890 krönt. Auf der Rückseite zeigt die schöne Dame, die nach Stuttgart blickt, ihr nacktes, dralles Hinterteil. Als der Protestchor der Verklemmten nicht enden wollte, beendete ihn Königin Olga als Auftraggeberin des Brunnens mit der Drohung: „Wenn keine Ruhe einkehrt, lasse ich die Statue drehen, dann zeigt der Hintern auf Stuttgart.“

Für das Mops-Spendenkonto kamen von den Teilnehmern 138 Euro zusammen. Da die Eugenstaffel, hinauf zur Loriot-Mops-Säule 179 Stufen hat, wurde die Spende auf 179 Euro für den Förderkreis Bildender Künstler aufgestockt.

Spenden fürs Mopskässle, das vom Förderkreis Bildender Künstler in Stuttgart verwaltet wird, sind bei der Volksbank Stuttgart BLZ 600 901 00, Kontonummer 232225001, Stichwort Mops, willkommen.

 

Der Initiator und Veranstalter der Mops-Sonderstäffelestour, Oliver Mirkes, führt ganzjährig Stäffelestouren durch Stuttgart. Info und Programm unter www.stuttgarter-stäffelestour.de

Lesen Sie jetzt