Fernsehstar Rolf Schimpf kann auf einem Auge nichts mehr sehen Foto: imago images

Als "Der Alte" wurde Schauspieler Rolf Schimpf einem breiten Publikum bekannt. Nach einer missglückten Operation ist der TV-Star nun teilweise blind.

Eine Operation am rechten Auge sollte seinen Zustand eigentlich verbessern, doch sie ist schiefgegangen. Nun ist TV-Star Rolf Schimpf (95) auf einem Auge erblindet. Der "Bild"-Zeitung berichtet der Schauspieler, der die TV-Zuschauer von 1986 bis 2007 als Kriminalhauptkommissar Leo Kress in der Serie "Der Alte" begeisterte, wie es dazu kam.

Bestellen Sie hier die "Der Alte - Collector's Box Vol. 06" mit Rolf Schimpf in der Hauptrolle auf Amazon

"Ich hatte eine OP am rechten Auge, die ist leider schiefgegangen", so Schimpf. Eine Linse, die die Ärzte einsetzten, schwinge nun "im Augapfel herum". Eigentlich hatte sie anwachsen sollen. "Ich kann nichts mehr erkennen", so der Schauspieler. Sein linkes Auge sei dadurch ebenfalls "so irritiert, dass alles verschwommen ist".

Erst die Ohren, jetzt die Augen

Eine Korrektur des Schadens ist unmöglich, für zu groß hielten die Ärzte das Risiko einer weiteren Operation, erklärt Rolf Schimpf weiter. "Ich hätte auch selbst zu große Angst", beteuert er, auch wenn sein Schicksal ihn tief traurig machte "Jetzt sind halt nicht nur meine Ohren kaputt, sondern auch noch die Augen." Am Schluss seines Lebens habe er leider einiges Pech gehabt. "Grausam, aber damit muss ich mich jetzt zurechtfinden."

Der 95-Jährige lebt im Seniorenstift Augustinum in München und wird dort permanent betreut. 2010 war er mit seiner Ehefrau Ilse Zielstorff in die Seniorenresidenz gezogen. Die 1935 in Berlin geborene Schauspielerin ("Drüben bei Lehmanns") starb bereits 2015.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: