Die 22-Jährige Südafrikanerin ist die strahlende Gewinnerin der diesjährigen Miss-Universe-Wahl. Foto: AFP

Am Sonntagabend ist die 22-jährige Südafrikanerin Nel-Peters zur Miss Universe gewählt worden. Die Schönheitskönigin will ihre Bekanntheit dazu nutzen, um eine wichtige Botschaft an Frauen zu vermitteln.

Las Vegas - Zur diesjährigen Miss Universe ist die 22-jährige Südafrikanerin Demi-Leigh Nel-Peters gewählt worden.

Der Schönheitswettbewerb wurde am Sonntagabend in Las Vegas ausgetragen. Zur 66. Miss-Universe-Wahl waren 92 Frauen angetreten. Nel-Peters setzte sich im Finale gegen die kolumbianische Schauspielerin Laura González und die Jamaikanerin Davina Bennett durch.

Die Gewinnerin erhält ein Gehalt, ein Luxus-Apartment in New York für die Dauer ihrer Amtszeit als „Miss Universe“ und weitere Preise.

Miss Universe möchte Frauen beim Überwinden von Ängsten helfen

Nel-Peters kommt aus der Küstengemeinde Sedgefield in der Provinz Western Cape. Sie unterstützt ein Programm zur Förderung von Selbstverteidigung für Frauen, nachdem sie nur einen Monat nach ihrer Wahl zur „Miss Südafrika“ überfallen worden war. In ihrem Abschluss-Statement sagte Nel-Peters, die „Miss Universe“ sei „eine Frau, die viele Ängste überwunden hat und somit in der Lage ist, vielen anderen Frauen zu helfen, ihre Ängste zu überwinden“.

Engagement für Gehältergleichheit und Kampf gegen Aids

Ein weiteres Thema, mit dem sich die neue Miss Universe beschäftig, ist die ungleiche Bezahlung am Arbeitsplatz zum Nachteil weiblicher Mitarbeiter. Während der Show am Sonntag sagt sie: „Mancherorts bekommen Frauen 75 Prozent von dem, was Männer für die gleiche Arbeit verdienen.“

Zudem sei Aids in Ihrer Heimat Südafrika immer noch ein großes Problem, gegen das man Ankämpfen muss. Sie möchte sich dabei einbringen.

Moderiert wurde die Gala zum dritten Mal von US-Fernsehmoderator Steve Harvey. Für musikalische Unterhaltung sorgten in diesem Jahr die US-Popsängerinnen Rachel Platten und Fergie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: