Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk. Foto: dpa

Der Landesminister Peter Hauk (CDU) spricht sich für einen zeitnahen Wechsel an der Spitze seiner Partei aus. Merkel müsse „die Zeichen der Zeit“ erkennen.

Stuttgart - Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk (CDU) ist für einen Wechsel an der CDU-Spitze in absehbarer Zeit. „Angela Merkel sollte die Zeichen der Zeit erkennen und einen Übergang in dieser Legislaturperiode schaffen“, sagte Hauk am Freitag in Stuttgart. Nach über 15 Jahren gebe es „gewisse mediale Abnutzungserscheinungen“, erklärte Hauk, der sich einen Wechsel innerhalb der nächsten dreieinhalb Jahre „möglichst ohne Schmerzen“ wünscht.

Mit den Vereinbarungen zur GroKo im Bund ist er aber nicht unzufrieden: „In einer Koalition muss man nun mal Kompromisse machen.“ Immerhin könne man Teile des Programms umsetzen. Bei allem Klagen über die Ressortverteilung, sei es ein Erfolg, dass etwa das wichtige Wirtschaftsressort wieder bei der CDU sei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: