Madeline Hahn bietet „Ebbes Klois“. Foto: Steinle

Eine Sielmingerin macht sich selbstständig und bietet handgemachte Dekorationsartikel in einem Geräteschuppen an einer viel befahrenen Straße an.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Wieso steht da ein Kleiderschrank vor dem Haus? Diese Frage stellt sich womöglich der eine oder andere, der in der Reutlinger Straße in Filderstadt-Sielmingen unterwegs ist. Knapp 100 Meter vor der Kreuzung mit der Sielminger Hauptstraße steht seit Kurzem ein Selbstbedienungslädchen. „Ebbes Klois“ heißt das Kleinunternehmen. Aber darin werden nicht wie übliche Gemüse oder Obst zum Verkauf angeboten, sondern Dekorationsartikel. Da gibt es bemalte Kerzen inklusive Sprüchen und passenden Ständern oder Skulpturen aus Raysin oder Keraflott.

Madeline Hahn stellt all dies selbst her. Die 31-jährige Einzelhandelskauffrau ist momentan in Elternzeit und wollte schon immer selbstständig arbeiten. Nun kombiniert sie ihre Hobbys Basteln und Dekorieren und macht dies zu ihrem Beruf. „Ich habe schon immer gerne gebastelt“, erzählt die Mutter von zwei Töchtern. Früher werkelte sie mit ihrer Mutter, durch ihre Kinder kam die Leidenschaft für das Basteln zurück.

Man sieht, dass es mit Liebe gemacht ist

Im Dezember kreierte die Sielmingerin Deko-Artikel für den Adventsstand des Kindergartens Pusteblume. Dadurch setzte sich die Idee eines eigenen kleinen Ladens in ihrem Kopf fest und nahm immer mehr Raum ein. Als sie ihren Mann davon überzeugt hatte, ging alles ganz schnell – und das Lädchen, das eigentlich ein Gartengeräteschuppen ist, stand an der Reutlinger Straße. „Es ist doch schön, eine Kleinigkeit mitzubringen, die Freude macht“, sagt Hahn. „So was habe ich persönlich auch gerne.“

Die Resonanz nach etwa einer Woche sei sehr gut. „Es sind doch schon einige da gewesen“, erzählt die 31-Jährige. „Das Schönste ist, wenn die Leute sagen, man sieht, dass es mit Liebe gemacht ist.“ Schon beim Aufbau, als die Töchter noch Verstecken im Schrank spielten, habe es interessierte Blicke gegeben. Eine Postbotin fragte gar, ob darin die Pakete abgelegt werden sollen.

Vertrauen in die Zahlungsbereitschaft der Kunden

Ganz mit der Zeit gehend, kann man bei „Ebbes Klois“ nicht nur mit Bargeld bezahlen, sondern ebenfalls mit dem Handy per PayPal, was gut genutzt werde. „Wenn man spazieren geht, hat man nicht immer Bargeld dabei, gerade junge Leute“, sagt Hahn. Dass mit dem Konzept eines Selbstbedienungsladens ein großes Vertrauen in die Zahlbereitschaft der Kunden einhergeht, ist der Neu-Unternehmerin bewusst. Das müsse sie aber haben, wie sie meint, sonst hätte sie den Laden gar nicht eröffnen sollen.

Kunden können zudem per E-Mail, Instagram oder auf einem Zettel Personalisierungs-Wünsche äußern. Saisonal soll das Angebot angepasst werden. Zu Ostern will Hahn Milchtüten upcyclen. „Wenn es gut läuft, bin ich nicht abgeneigt, etwas Größeres zu machen“, sagt sie und denkt dabei an ihre Garage als Verkaufsraum oder sogar einen eigenen Laden.