Die Stuttgarter Forscher beschäftigen sich auch mit der Visualisierung von Daten. Foto:  

Die Uni bekommt 51 Millionen Euro für die Forschung an besseren Computermodellen. Ein wichtiges Ziel sind dabei verlässlichere Prognosen.

Stuttgart - Wie verändert sich das Klima? Wie muss ein Maschinenteil beschaffen sein, das stabil und trotzdem möglichst leicht ist? Wie breiten sich Erschütterungen im Boden aus? Bei der Beantwortung solcher Fragen arbeiten Wissenschaftler schon seit vielen Jahren mit mathematischen Modellen. Sie sind die Grundlage für Simulationen, bei denen verschiedene Szenarien im Rechner durchgespielt werden. Und je besser die Modelle sind, desto zutreffender sind auch die Prognosen, die mit ihrer Hilfe erstellt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: