Miley Cyrus und Liam Hemsworth führen keine gewöhnliche Ehe Foto: Kathy Hutchins / Shutterstock.com

Gewöhnlich ist Miley Cyrus ganz sicher nicht und auch ihre Ehe scheint viele Menschen zu verwirren - zumindest glaubt das die Sängerin.

Miley Cyrus (26, "Wrecking Ball") ist eine kreative und außergewöhnliche Frau. Das scheint sich auch auf ihre Ehe mit Liam Hemsworth (29) auszuwirken, mit dem sie seit Ende 2018 verheiratet ist. Im Gespräch mit der neuen US-Ausgabe der Frauenzeitschrift "Elle" spricht die Sängerin über ihr Leben als Ehefrau. "Ich passe definitiv nicht in diese stereotype Ehefrauenrolle. Ich mag das Wort nicht mal", erklärt Cyrus.

Hier hören Sie "She is coming" von Miley Cyrus!

Keiner würde es verstehen

Sie glaubt, dass es für einige Menschen ganz schön verwirrend sei, dass sie nun verheiratet ist. "Aber meine Beziehung ist einzigartig", erzählt sie weiter. So einzigartig sogar, dass sie niemanden öffentlich daran teilhaben lassen wolle, weil die Beziehung zu Hemsworth "so komplex und modern und neu" sei. "Ich meine, glauben die Leute wirklich, dass ich daheim bin und in einer verdammten Schürze das Abendessen koche?"

Cyrus erzählt weiter, dass sie sich zwar in dieser heterosexuellen Beziehung befinde, sie sich aber immer noch von Frauen sexuell angezogen fühle. Sie vergleicht ihre Situation mit Vegetarismus: "Menschen werden Vegetarier aus Gesundheitsgründen, aber Bacon ist immer noch verdammt gut und das weiß ich." Cyrus sollte tatsächlich wissen, wovon sie spricht, schließlich leben sie und Hemsworth seit Jahren vegan. Sie habe eben eine "Partnerentscheidung" getroffen. Sie glaube, dass Hemsworth die Person auf der Welt sei, die ihr am meisten Rückendeckung gebe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: