Trainer John Patrick bremst noch die Euphorie. Foto: Baumann

Ludwigsburgs Basketballer sind in der Champions League nicht zu stoppen: Das Hinspiel im Achtelfinale gewannen die Riesen beim Ligarivalen Oldenburg souverän mit 88:63.

Ludwigsburg - Die MHP Riesen Ludwigsburg haben das erste Achtelfinale in der Basketball Champions League souverän gewonnen und sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel geschaffen. Das Team von Trainer John Patrick deklassierte im deutsch-deutschen Duell die EWE Baskets Oldenburg mit 88:63 (43:30) und stieß das Tor zur Runde der besten Acht weit auf. Im Rückspiel in Ludwigsburg am 13. März (20 Uhr/MHP-Arena) müssten die Donnervögel mit 26 Punkten Unterschied gewinnen, um den Barockstädtern den erneuten Viertelfinaleinzug noch zu vermasseln.

Patrick war trotz des starken Auftritts noch nicht zum Feiern zu Mute: „Wir haben noch die zweite Hälfte zu spielen“, sagte der Riesen-Coach. „Wir haben heute unseren Plan umgesetzt, das hat sich im vierten Viertel dann endlich ausgezahlt.“

Die Ludwigsburger Korbjäger dominierte in fast allen Belangen, lediglich von der Dreipunktelinie hatten die Oldenburger das sicherer Händchen. Justin Sears (21 Punkte) und Elgin Cook (20) waren die besten Riesen-Werfer. „Unser Spiel ändert sich nie. Wir wollen hart spielen, alles geben und über das ganze Feld pressen“, sagte Cook. Das wird auch der Plan im Rückspiel sein. Obwohl das Viertelfinale so gut wie sicher ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: