In Ludwigsburg und Esslingen sind zwei Männer wegen schwerem Bandendiebstahl verhaftet worden. Foto: dpa

Zwei Männer sollen über Monate hinweg Metallteile aus einer Firma in Ludwigsburg gestohlen haben. Bei den Aktionen hatten sie offenbar Helfer. Die beiden Tatverdächtigen sind nun in Haft.

Ludwigsburg - Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat wohl einer mehrköpfigen Diebesbande das Handwerk gelegt. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, sollen die Männer in den vergangenen Monaten hochwertige Metallteile im Wert von mindestens 80 000 Euro aus einem Unternehmen gestohlen haben, zwei von ihnen sind nun in Haft. Dass Metallteile fehlten, sei in der Firma erstmals Ende 2018 aufgefallen. Die Polizei Ludwigsburg ging deshalb auf Spurensuche – unter anderem wurde das Unternehmen verdeckt überwacht. Im Juni übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen, in deren Verlauf ein 55-jähriger Mitarbeiter des Unternehmens in den Fokus geriet.

In Ludwigsburg und Esslingen klicken die Handschellen

Der Mann soll die Metallteile auf Paletten auf dem Firmengelände gelagert haben, ein 37-jähriger Komplize holte sie dann wohl mit einem gemieteten Kleintransporter ab. Laut der Polizei gab es verschiedene Helfer. Die gestohlenen Teile verkauften sie mutmaßlich an verschiedene Verwertungsbetriebe. Für den 1. Juli hatten die Tatverdächten offenbar einen weiteren Diebstahl geplant, von dem die Kriminalpolizei erfuhr. Der 55-Jährige wurde nach der Übergabe des Diebesguts in der Firma festgenommen, der Transporter mit den Metallteilen in der Nähe von Esslingen gestoppt. Dort klickten auch die Handschellen bei dem 37-Jährigen und einem 35-jährigen Begleiter, der inzwischen wieder auf freiem Fuß ist. Bei einer Durchsuchung wurden mehrere Tausend Euro Bargeld und Paletten mit Metallteilen sichergestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: