Die US-Rockband Metallica bietet frische Livekost als Stream. Foto: AFP/Suzanne Cordeiro

Immer mehr Musiker und Bands stellen derzeit neues oder bisher unveröffentlichtes Material als Streams zur Verfügung. Zugleich informieren sie über veränderte Tourpläne und sonstige News. Ein Überblick.

Stuttgart - Immer mehr prominente Musiker und Bands stellen derzeit als Reaktion auf die Corona-Krise neues oder bisher unveröffentlichtes Material als kostenlose Streams zur Verfügung. Zugleich informieren sie über veränderte Tourpläne und sonstige News. Ein Überblick:

Metallica

Die US-Rockband Metallica muss ihre geplante große Frühjahrstournee mit Greta van Fleet aufgrund der Corona-Krise verschieben. Auch die geplanten Festivalauftritte im Sommer sind abgesagt, während die für den Herbst anberaumten Festivalkonzerte derzeit noch bestehen bleiben.

Dafür haben James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Robert Trujillo die #MetallicaMondays-Konzertreihe gestartet. Zum Auftakt hat die Band ihr Konzert im irischen Slane Castle aus dem Jahr 2019 auf ihrer YouTube- und der Facebook-Seite bereit gestellt, am kommenden Montag soll die Fortsetzung folgen.

Pretenders

Vor einer Woche erst hat die britische Band um die Sängerin Chrissie Hynde angekündigt, am 1. Mai ein neues Album zu veröffentlichen zu wollen – doch schon folgt Coronabedingt die Verschiebung von „Hate for sale“ auf den 17. Juli. Zum Trost gibt es den Titeltrack „Hate For Sale“ jetzt bei Youtube vorab als Stream zu hören.

Sufjan Stevens

Sufjan Stevens und sein Stiefvater Lowell Brams haben ihr neues Album „Aporia“ vorgezogen. Eigentlich sollte es erst an diesem Freitag erscheinen, in der vagen – und mittlerweile zerstobenen – Hoffnung, es noch in die Läden bringen zu können, liegt es jedoch bereits jetzt vor. Brams und Stevens, die Gründer des grundsympathischen Plattenlabels Asthmatic Kitty Records, legten zuletzt 2008 ein gemeinsames Album vor. „Aporia“ steht als kompletter Gratisstream bei Youtube bereit.

Interpol/Paul Banks/Muzz

Paul Banks ist der Sänger der zu recht gefeierten Band Interpol, Muzz heißt sein neues Soloprojekt, „Broken Tambourine“ die erste Single, und die gibt es – zum Beispiel bei Youtube – jetzt erstmals und kostenlos zu hören.

Dirty Projectors

Dave Longstreth, das Mastermind der Dirty Projectors, trägt seinen Teil zur Corona-Linderung bei. er covert John Lennons „Isolation“, und will alle Einnahmen daraus an Musikerhilfsfonds spenden. Mehr dazu auf seinem Instagram-Account. Zugleich kündigt der Musiker eine neue EP der Dirty Projectors für diesen Freitag an, mehr dazu – und einen Song daraus – auf der offiziellen Webseite der Band.

Father John Misty

In die gleiche Kerbe wie Longstreth und Metallica schlägt auch sein Songwriterkollege Father John Misty. Der Musiker veröffentlicht sein erstes Livealbum überhaupt, „Off Key in Hamburg“ (aufgenommen in der Elbphilharmonie!), und spendet alle Einnahmen daraus in Sachen Corona-Linderung. Das Album ist ausschließlich bei Bandcamp erhältlich – natürlich allerdings nicht kostenlos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: