Selbst Friedhöfe sind vor Metalldieben nicht mehr sicher (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild

Metalldiebe haben in Villingen-Schwenningen Hunderte bronzene Namensschilder von einem Friedhof geklaut. Der Schaden geht über die 80 000 Euro Materialwert weit hinaus.

Villingen-Schwenningen - Unbekannte haben auf einem Friedhof in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) mehrere hundert Bronzeschilder gestohlen. Der Sachschaden liege bei rund 80 000 Euro, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Neben mehr als 300 Namensschildern nahmen die Diebe 55 Hinweistafeln mit, die an Baumgräbern aufgestellt waren. Auf ihnen standen die Namen von Menschen, die seit 2006 dort bestattet wurden. Die Hinterbliebenen seien fassungslos und emotional mitgenommen, erklärte die Polizei.

Die Buntmetalldiebe waren in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen auf dem Friedhof unterwegs. Die Polizei vermutet, dass sie einige Zeit damit beschäftigt waren, die Tafeln und Schilder abzuschrauben. Aufgrund des tonnenschweren Gewichts ihrer Beute nutzten die Täter vermutlich ein größeres Fahrzeug zum Abtransport.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: