Das Gebäude eines Tierfutter-Vertriebs in Meßstetten wurde bei dem Brand komplett zerstört. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Vermutlich Schaden in Millionenhöhe ist beim Brand einer Halle eines Tierfutter-Vertriebs in Meßstetten im Zollernalbkreis entstanden. Über 20 Hühner, die in einem nahe gelegenen Stall untergebracht waren, starben.

Meßstetten - Der Brand einer Halle eines Tierfutter-Vertriebs in Baden-Württemberg hat vermutlich einen Millionenschaden verursacht. Das Gebäude in Meßstetten (Zollernalbkreis), das früher als Tennishalle genutzt worden war, brannte mitsamt des gelagerten Tierfutters und Verpackungsmaterialien ab. Passanten hatten die Flammen am Dienstagabend zunächst an der Photovoltaikanlage auf dem Hallendach bemerkt, wie die Polizei mitteilte. Feuerwehrkräfte konnten demnach das Überschlagen des Feuers auf benachbarte Wohnhäuser verhindern.

Die Polizei ging in der Nacht davon aus, dass niemand verletzt wurde. Ein älterer Anwohner musste wegen eines Schwächeanfalls behandelt werden. Die Polizei ging nach einer ersten Schätzung in der Nacht von einer siebenstelligen Schadenssumme aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: