Messerangriff in Ägypten Student soll Frauen erstochen haben

Von red/dpa 

An diesem Strand in Hurghada, Ägypten, hat der Attentäter die Toruisten mit dem Messer attackiert. Foto: dpa
An diesem Strand in Hurghada, Ägypten, hat der Attentäter die Toruisten mit dem Messer attackiert. Foto: dpa

Laut dem Bericht einer ägyptischen Zeitung handelt es sich bei dem Messerstecher um einen Studenten. Der Mann hatte zwei deutsche Urlauberinnen niedergestochen.

Kairo - Bei dem Messerstecher im ägyptischen Badeort Hurghada soll es sich einem Medienbericht zufolge um einen 27 Jahre alten Studenten handeln. Er habe bisher keine Vorstrafen gehabt, meldete die ägyptische Zeitung „Al-Masry al-Youm“ am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Demnach stammt der Mann aus dem Nil-Delta im Norden Ägyptens. In seinem Heimatort habe er einen guten Ruf, zitiert das Blatt einen Verantwortlichen aus dem Sicherheitsapparat.

Ein Angreifer hatte am Freitag in dem beliebten Badeort am Roten Meer mit einem Messer zwei deutsche Frauen getötet. Außerdem verletzte er bei der Bluttat am Strand einer Hotelanlage vier weitere Menschen. Das Motiv des Täters ist bislang unklar.

Lesen Sie jetzt