Die Polizei nimmt den mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft. Foto: dpa

Der mutmaßliche Täter soll sich in eine Auseinandersetzung seiner beiden Geschwister eingemischt haben und seinen Bruder mit einem Messer attackiert haben.

Deggingen - Im Streit soll ein 18-Jähriger in Deggingen (Kreis Göppingen) seinen 21 Jahre alten Bruder mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Er sitzt wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Ulm mitteilten.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte sich der mutmaßliche Täter am Sonntagabend in eine Auseinandersetzung seiner beiden Geschwister eingemischt. Zu diesem Zeitpunkt war der 21-Jährige aufgefordert worden, die Wohnung zu verlassen, weigerte sich aber. Plötzlich soll der 18-Jährige ein Messer gezogen und auf ihn eingestochen haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: