Der Messengerdienst WhatsApp wird mit einem neuen Feature deutlich aufgewertet. Foto: dpa

Ein neues Update erleichtert die Kommunikation über den Messengerdienst WhatsApp weiter. Darunter leiden könnte ein Urgestein des Internets.

Stuttgart - Um Dateien zu verschicken, ist der gängige Vorgang bis dato klar: Mail öffnen und die gewünschte Datei anhängen. Doch mit einem kommenden WhatsApp-Update könnte sich dies zumindest für begeisterte Smartphone-Nutzer schon bald ändern.

Seit einem Jahr bereits ist es möglich, Dokumente über WhatsApp zu verschicken. Bisher zugelassen sind beispielsweise PDFs und die klassischen Office-Formate wie Word und Excel. Mit einer neuen Erweiterung, die laut dem Twitterkanal „WABetaInfo“ bei einigen Nutzern bereits freigeschaltet wurde, sollen nun uneingeschränkt alle Dateiformate verschickt werden können.

Größte fortbestehende Einschränkung: Die maximale Größe beträgt 128 MB bei iOS-Geräten, 100 MB bei Androidnutzung. Das macht nicht nur das Versenden von etwa großen Powerpoint-Präsentationen unmöglich. Auch Vidoes können so kaum geteilt werden, worauf auch „WABetaINfo“ hinweist. Dies könnte sich allerdings ebenfalls bald ändern: Dann stünde dem großen Siegeszug von WhatsApp endgültig nichts mehr im Wege.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: