Eckhard Schembs stellt nackte Bronzefiguren auf Holzsäulen. Mehr Eindrücke von der Home and Garden finden Sie in unserer Bildergalerie. Klicken Sie sich durch. Foto: factum/Weise

Bis Sonntag, 19. August 2018, zeigen fast 150 Aussteller bei der Garten- und Lifestylemesse „Home and Garden“ rund um das Seeschloss Monrepos Trends. Ein neues Angebot gibt es außerdem.

Ludwigsburg - Die Lust auf Luxus, auf das gewisse Etwas im Garten oder auf dem Balkon steigt. Bloß einen schlichten Frosch oder eine simple Lampe hinzustellen, ist vielen zu wenig, zu langweilig. „Die Leute suchen ausgefallene und individuelle Dinge“, sagt Margit Metzger – Dinge, bei denen der Nachbar bestenfalls vor Neid erblasse. Metzger ist Projektleiterin der „Home and Garden“ in Ludwigsburg. Die Garten- und Lifestyle-Messe rund um das Seeschloss Monrepos ist seit Donnerstag offen. 150 Aussteller zeigen Trends und bedienen dabei auch die Wünsche der Besucher nach Außergewöhnlichem.

Zum Beispiel von Eckhard Schembs. Der Wormser drapiert nackte Bronzefiguren auf Säulen aus Holz. Sie sitzen auch gern auf Bäumen und lugen durch die Blätter. „Ich habe viel in Afrika gelebt und mich inspirieren lassen“, sagt Schembs. Mit Sandstein, Holz und Edelstahl arbeitet Achim Becker am liebsten. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gegensätzliches zu verbinden. So steckt in jedem seiner Werke aus natürlichem Material eine silberne Kugel oder ein silberner Würfel.

Grillerlebnis für alle

Ein kleines, fertiges Gärtchen gefällig? Michael Cerny kreiert sogenannte schwebende Gärten. Die „Miniwelten auf Stein“, wie er sie nennt, sind Bonsai, die er in Lavasteine pflanzt. Diese befestigt Cerny mit einer Eisenstange auf einem Eichenbalken – und es entsteht der Eindruck, das Stückchen Natur schwebe. Pflegeleicht ist es obendrein: „Die Bonsai können jahrelang in der Schale bleiben und das ganze Jahr über draußen.“

Sehen Balkon und Garten erst mal schön aus, kann man getrost Gäste einladen. Immer gern zum Grillen – im Winter in einer Outdoor-Küche. Je mehr Platz vorhanden ist, desto großzügiger fällt sie aus. Komisch schauen wird keiner. „Das ist das Top-Trend-Thema“, sagt Margit Metzger, die es bei der Messe für „steigerungsfähig“ hält: Sie kann sich vorstellen, dass Köche vor dem Publikum grillen oder grundsätzlich die vielen verschiedenen Arten zu grillen vorgestellt werden. Eine davon zeigt Sanrico Venturini an seinem Stand: In der Mitte des Grills brennt das Holz, drumrum stehen die Gäste wie um einen Tisch und grillen selbst, was sie mögen. An dem Erlebnis sollen alle teilhaben. Zum Ausruhen lässt man sich in einen Hängesessel plumpsen. Arme und Beine legt man hoch, Getränke sind im Hängetablett: Renate und Joachim Küllenberg statten auch Kreuzfahrtschiffe und Rehakliniken damit aus.

Golfclub bietet Schnupperkurse an

Die „Home and Garden“ wird über die Jahre offenbar beliebter. Als sie um 10 Uhr öffnet, drängen sich Menschen vor der Kasse. Die Projektleiterin Metzger berichtet von einem „unheimlichen Zulauf“ schon 45 Minuten vor Beginn. Voriges Jahr habe der Trubel eine halbe Stunde später eingesetzt, insgesamt kamen da 18 000 Besucher. Martin Schmidt fasst zusammen: Es gebe eine „noch nie dagewesene Vielfalt und Bandbreite an Themen der Lebensart“. Für den Geschäftsführer der „Home and Garden“-Gesellschaft bereite auch das Wetter „ein gutes Gefühl“ für die „Feier zur Volljährigkeit“: Zum 18. Mal findet die Messe statt, und wieder werde fast das ganze Areal bespielt. Die Besucher können auch das Schloss Monrepos und das herzögliche Weingut besichtigen. Erstmals beteiligt sich der Golfclub mit Schnupperkursen. Die Home and Garten“ ist bis Sonntag geöffnet. Der Eintritt kostet 12 Euro. Das Programm: www.homeandgarden-net.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: