Am Dienstag haben Frauen freien Eintritt ins Museum. Foto: Holger Sieß

Das Mercedes-Benz-Museum feiert am Dienstag den 125. Geburtstag von Mercédès Jellinek. Zu diesem Anlass haben Frauen einen Tag lang freien Eintritt. Und wer den seltenen Vornamen Mercedes trägt, darf sich auf eine weitere Überraschung freuen.

Bad Cannstatt
Ein Mädchenname schreibt Automobilgeschichte: Das Mercedes-Benz-Museum feiert den 125. Geburtstag von Mercédès Jellinek. Aus diesem Anlass zahlen Frauen am Dienstag, 16. September, keinen Eintritt für das Automobilmuseum. Für alle Frauen, die Mercedes heißen, gibt es zusätzlich ein Überraschungspräsent.

Geschützte Marke seit 1902

Die kleine Mercédès wuchs in einer autobegeisterten Familie auf. Der in Nizza lebende Diplomat und Geschäftsmann Emil Jellinek fordert zu Beginn des 20. Jahrhunderts mehr Leistung und innovative Technik von Daimler und initiiert damit die Entwicklung des modernen Automobils. Bei Autorennen an der Cote d’Azur tritt er mit leistungsstarken Fahrzeugen von Daimler unter dem Pseudonym Monsieur Mercedes an; also mit dem Vornamen seiner 1889 geborenen Tochter Mercédès. Von 1901 an wird der Name der jungen Frau als Marke der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) weltberühmt, 1902 lässt die DMG Mercedes als geschützte Marke registrieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: