Weltklasse am Weissenhof: Alexander Zverev kommt nach Stuttgart Foto: Getty

Der ATP-Weltmeister Alexander Zverev schlägt nach seinem Viertelfinal-Aus bei den French Open in der kommenden Woche auf dem Stuttgarter Weissenhof beim Mercedes Cup auf.

Stuttgart - Ivan Lendl, Björn Borg, Andre Agassi, Rafael Nadal und Roger Federer – was nach einer Auswahl einiger der besten Tennisprofis aller Zeiten klingt, ist nur ein kleiner Auszug aus der Siegerliste des Stuttgarter Mercedes Cup. Beim am Montag beginnenden Rasenturnier auf dem Stuttgarter Weissenhof schlägt nun auch der deutsche Superstar Alexander Zverev auf, der von Turnierdirektor Edwin Weindorfer mit einer von drei Wild Cards für das Hauptfeld des mit 754 540 Euro dotierten Wimbledon-Vorbereitungsturnier bedacht wurde.

Zverev führt das Hauptfeld an

Zverev ist derzeit die Nummer fünf der Welt und wird das 32-köpfige Hauptfeld auf dem Killesberg anführen. Das Stuttgarter Rasenturnier ist der Auftakt der insgesamt fünfwöchigen Rasensaison und gilt als erster Test für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon. Vorjahressieger Roger Federer geht nach seinem Halbfinal-Einzug bei den French Open in diesem Jahr nicht an den Start, dagegen setzen die Macher um Turnierdirektor Edwin Weindorfer auf eine ganze Reihe von Jungstars, die von der Profitennis-Organisation ATP als „Next Generation Player“ promotet werden.

Neben den Jungstars Karen Khachanov (23 Jahre), Daniil Medvedev (23), Denis Shapovalov (20) und Felix Auger-Aliassime (18) sind auch die deutschen Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff und der große Bruder von Alexander Zverev, Mischa Zverev, am Stuttgarter Weissenhof dabei. Komplettiert wird das Favoritenfeld vom Schweizer Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka und den Franzosen Gael Monfils und Jo-Wilfried Tsonga.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: