Bastian Knittel kam über die Qualifikation ins Hauptfeld am Weißenhof. Er kämpfte ... Foto: Pressefoto Baumann

Dawidenko und Melzer sind da - der Hingucker beim Mercedes-Cup war bislang aber Dustin Brown.

Stuttgart - Bis Sonntag wird auf der Anlage des TC Weissenhof Herrentennis der Extraklasse geboten: Der Russe Nikolai Dawidenko geht als Nummer eins der Setzliste in den Mercedes-Cup, gefolgt vom Österreicher Jürgen Melzer, der jüngst mit Philipp Petzschner den Doppel-Titel in Wimbledon gewann. Weiter gesetzt sind der Franzose Gael Monfils, die Spanier Juan Carlos Ferrero und Albert Montanes sowie Philipp Kohlschreiber (Position sechs).

Neben Petzschner und Kohlschreiber schlugen bereits sieben weitere Deutsche bei dem mit 450.000 Euro dotierten ATP-Turnier auf: Björn Phau, Simon Greul, Bastian Knittel, Florian Mayer, Michael Berrer und Mischa Zverev. Bis Dienstagabend waren aber bereits Knittel, Kohlschreiber, Berrer, Beck und Petzschner ausgeschieden - um den Titel kämpfen somit nur noch vier Deutsche (Zverev, Mayer, Phau, Greul).

Der Hingucker war bis zu seinem Ausscheiden der Jamaikaner Dustin Brown, der mit nacktem Oberkörper trainierte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: