Der "Mercedes Cup" findet vom 10. bis zum 18. Juli in Stuttgart statt. Foto: AP

Nikolai Dawidenko, Juan-Carlos Ferrero und Gael Monfils sind auf dem Weissenhof dabei.

Stuttgart - Weltmeister Nikolai Dawidenko (Russland), der ehemalige French-Open-Sieger Juan-Carlos Ferrero (Spanien) und der Franzose Gael Monfils sind in diesem Jahr die bekanntesten Spieler beim internationalen Tennis-Turnier auf dem Stuttgarter Weissenhof. "Ich war hier schon im Halbfinale und im Viertelfinale, aber noch nie im Endspiel. Dieses Jahr will ich das Turnier gewinnen", sagte Dawidenko am Freitag bei einer Pressekonferenz zu dem vom 10. bis 18. Juli stattfindenden "Mercedes Cup".

Von den deutschen Spielern haben unter anderem Michael Berrer, Andreas Beck (beide Stuttgart) und Philipp Petzschner (Bayreuth) gemeldet. Philipp Kohlschreiber (Augsburg) zählt zu den Profis, mit denen laut Turnierdirektor Edwin Weindorfer noch über einen Start verhandelt wird. Titelverteidiger Jeremy Chardy aus Frankreich und Vorjahresfinalist Victor Hanescu (Rumänien) sind definitiv dabei.

Dawidenko hatte sich im März beim Turnier in Indian Wells das linke Handgelenk gebrochen. Deshalb fehlt der Weltranglisten-Fünfte zurzeit auch bei den French Open in Paris. "Ich habe aber fast keine Schmerzen mehr", sagte der 28-Jährige und kündigte sein Comeback beim Turnier in Halle/Westfalen vom 5. bis 13. Juni an. "Ich spiele danach in Wimbledon als Vorbereitung auf Stuttgart", sagte er im Scherz. Zu den prominenten Siegern der Turnier-Geschichte zählen unter anderem Rafael Nadal, Michael Stich, Ivan Lendl und Björn Borg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: