Thomas Hitzlsperger, Timo Hildebrand und Marcin Kaminski (von links) freuen sich schon auf den Juniorcup in Sindelfingen. Foto: Mercedes-Benz

Die Vorrundengruppen für die 30. Auflage des Mercedes-Benz-Juniorcups in Sindelfingen (4./5. Januar 2020) stehen fest. Die U 19 des VfB Stuttgart bekommt es unter anderem mit der besten Nachwuchsmannschaft Europas zu tun.

Stuttgart - Am Rande des Derbys zwischen dem VfB Stuttgart und dem Karlsruher SC (3:0) sind die Vorrundengruppen des 30. Mercedes-Benz-Juniorcups im Sindelfinger Glaspalast ausgelost worden. Der frühere Nationaltorhüter Timo Hildebrand und der derzeit verletzte VfB-Verteidiger Marcin Kaminski betätigten sich als Losfeen – und bescherten dem Fußballnachwuchs der Stuttgarter für das Turnier am 4. und 5. Januar 2020 eine echte Hammergruppe.

Erstmals überhaupt ist ein Team aus Portugal dabei

In Gruppe B bekommt es die von Nico Willig trainierte U 19 des VfB unter anderem mit dem FC Porto zu tun. Als amtierender Sieger der Youth Champions League – im Finale gab es einen 3:1-Sieg gegen den FC Chelsea – gilt das Team aus Portugal als derzeit beste Jugendmannschaft Europas. Weitere Gegner des VfB sind der Nachwuchs des aktuellen Bundesliga-Tabellenführers Borussia Mönchengladbach sowie Manchester United, Juniorcup-Gewinner von 2015.

„Das ist wieder eine Top-Besetzung“, sagte Timo Hildebrand, „ich bin besonders gespannt auf das Auftreten des FC Porto und Manchester United.“ Mit Porto geht erstmals überhaupt eine portugiesische Mannschaft bei dem Traditionsturnier im Glaspalast an den Start.

Der Vorjahressieger aus Liverpool ist nicht am Start

In der Gruppe A spielen die Glasgow Rangers, Eintracht Frankfurt, RB Leipzig – und Rapid Wien. Bei den vergangenen vier Auflagen nahmen die Österreicher dreimal teil – und landeten jedes Mal auf dem Treppchen: 2016 Sieger, 2017 Dritter und 2019 Zweiter. Der FC Liverpool, der 2019 bei seiner Premiere den Titel gewann, ist dieses Jahr nicht dabei.

Tickets für den Juniorcup gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.easyticket.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: