Schauspielerin Mena Suvari überraschte in Los Angeles im Punk-Look Foto: David Acosta/Image Press Agency/ImageCollect

Hollywood-Schönheit Mena Suvari hat sich bei der Premiere einer Punk-Doku dem Thema angepasst. Sie erschien in einem All-Black-Outfit und mit Metallhaken im Haar.

Als Mena Suvari (40, "American Beauty") am Montag bei der Premiere einer neuen Dokuserie in Los Angeles posierte, musste der eine oder andere Fotograf mit Sicherheit zweimal hingucken. Die Schauspielerin hatte sich dem Thema der vierteiligen Dokumentation namens "Punk" angepasst und war kaum wiederzuerkennen.

Sehen Sie Mena Suvari als eiskalte Kopfgeldjägerin: Die Serie "Eli Roth's South of Hell" gibt es hier

Grund dafür war vor allem ihre auffällige Frisur. Denn während Suvari ihr eigenes Haar streng nach hinten gestylt hatte - oben zu kleinen Cornrows geflochten - baumelten ihr drei platinblonde Zöpfe über die rechte Schulter. Damit aber noch nicht genug: Schaute man genauer hin, war zu erkennen, dass die Pferdeschwänze mit kleinen Metallhaken an den Cornrows befestigt waren.

Passend zu der extravaganten Frisur wählte die Schauspielerin auch ihr Make-up. Roter Lidschatten und weiß überschminkte Augenbrauen machten den Punk-Look perfekt. Ihr düsteres All-Black-Outfit aus langem Rock und Pullover fiel hingegen deutlich weniger ausgefallen aus. Das machte aber nichts: Der Fokus lag an dem Abend so oder so auf den Haaren des "American Beauty"-Stars.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: