Angelina Heger, Georgina Fleur oder Melanie Müller fanden in der RTL-Sendung „Der Bachelor“ nicht ihren Traummann, machten nach der Sendung aber Karriere. Foto: Getty Images Europe

Das Herz des „Bachelor“ konnten sie alle nicht gewinnen: Die ehemaligen Kandidatinnen Angelina Heger, Georgina Fleur oder Melanie Müller gingen dennoch nicht mit leeren Händen aus dem TV-Format.

Stuttgart - Am Mittwochabend verteilt Sebastian Pannek seine letzte Rose an die baden-württembergischen Kandidatinnen Clea-Lacy oder Erika in der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“. Sie haben bereits einige Vorgängerinnen, die in vorangegangenen Staffeln den Single-Mann der Sendung für sich gewinnen wollten: Ob Melanie Müller, Sarah Nowak oder Angelina Heger – In den vergangenen sechs Staffeln hat es bisher keine Kandidatin geschafft, den „Bachelor“ dauerhaft für sich zu gewinnen. Aber wie heißt es so schön? Pech in der Liebe, Glück im Spiel.

Denn einige der Teilnehmerinnen konnten die neugewonnene Aufmerksamkeit nutzen, und entwickelten sich nach der Sendung zu gefragten C-Promis. Die wohl Bekannteste von ihnen ist das ehemalige Erotikmodel Melanie Müller. Im Jahr 2013 kämpfte sie recht freizügig um das Herz des „Bachelor“ Jan Kralitschka – mit mäßigem Erfolg. Dafür wurde die 28-Jährige durch ihre Teilnahme am RTL-Camp „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, das sie als Dschungelkönigin verließ, so richtig bekannt. Heute kann das ehemalige Erotikmodel von Auftritten als Schlagersängerin und der Teilnahme in verschiedenen TV-Formaten ganz gut leben.

Welche „Bachelor“-Kandidatin von ihrer Teilnahme an der Kuppelshow profitieren konnte, sehen Sie in unserer Bildergalerie!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: