Meile Stuttgart-Sillenbuch Das Sommerfest wird Ton in Ton gefeiert

Von Caroline Holowiecki 

Salvatore Ciminnisi zeigt stolz das Veranstaltungsplakat. Foto: Caroline Holowiecki
Salvatore Ciminnisi zeigt stolz das Veranstaltungsplakat. Foto: Caroline Holowiecki

Der Händlerverein Meile in Stuttgart-Sillenbuch richtet am 24. Juni erneut eine Veranstaltung ganz in Weiß aus. 2017 war die „Weiße Meile“ an zu hohen Kosten gescheitert. Der Vorsitzende erklärt, wie es nun wieder klappt mit der Feier Ton in Ton.

Sillenbuch - Der Name ist leicht verändert worden, das Prinzip ist dasselbe. Weiße Lampions und Luftballons, weißes Mobiliar, und viele Menschen, die sich in Weiß hüllen. 2016 nannte sich das Straßenfest des Sillenbucher Händlervereins Meile „Weiße Meile“, und in diesem Jahr trägt die Veranstaltung den Titel „Sillenbuch in Weiß“.

Und doch ist etwas anders, denn nach dem jähen Aus im vergangenen Jahr haben sich die Veranstalter neu aufgestellt. 2017 musste das Event kurzfristig abgesagt werden, obwohl Termin und Programm bereits festgestanden hatten. Hauptgrund: die Kosten. Die Aufwendungen für die benötigten Straßensperrungen waren schlichtweg zu hoch gewesen. Wie der Vorsitzende Salvatore Ciminnisi seinerzeit erklärte, muss zertifiziertes Fachpersonal die Absperrungen einrichten, „das geht immens ins Geld“. Und dies bei drei Veranstaltungen im Jahr, wohlgemerkt. Denn 2016 kam die Weiße Meile zusätzlich zum Sommerfest und zum Martinimarkt hinzu.

Das Budget bleibt somit im Rahmen

Nun aber steht die weiße Neuauflage bevor. Am 24. Juni findet die erfolgreiche Ton-in-Ton-Feier wieder statt. Nur fusioniert sie quasi mit dem Sommerfest. Mit diesem Kniff begegnet der Händlerclub gleich zwei Problemen. Da verkaufsoffene Sonntage in Stuttgart nach Interventionen der Gewerkschaft Verdi nur noch an traditionsreiche Feste geknüpft sein dürfen, firmiert das Meile-Sommerfest nach 23 Jahren um, erklärt Salvatore Ciminnisi. „Wir haben dem Sommerfest ein neues Gesicht gegeben“, sagt er. Künftig wird es unter dem Namen „Sillenbuch in Weiß“ stattfinden. Auch bleibt das Budget so mit nur zwei Veranstaltungen pro Jahr im Rahmen. Zumal der Bezirksbeirat in seiner jüngsten Sitzung der Übernahme der Kosten für die Sperrungen zugestimmt und der Meile 1900 Euro zugesprochen hat. „Das ist eine große Erleichterung“, sagt er.

Das weiße Fest findet am 24. Juni von 11 bis 19 Uhr statt, die Geschäfte sind zwischen 12 und 17 Uhr offen. Salvatore Ciminnisi kündigt viel Musik, Modeschauen und Bewirtung an. Wenn es nach ihm geht, sollen künftig noch mehr Vereine, Kitas, Schulen und auch die Feuerwehr mitmachen. Er sagt: „Das soll nicht nur das Meile-Fest sein, sondern ein Fest für alle.“

Redaktion Sillenbuch

Ansprechpartnerinnen
Judith A. Sägesser und Julia Bosch
sillenbuch@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt