Für eine Person endete der Unfall tödlich. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Am Samstagnachmittag kam es auf der Geislinger Steige zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Der verstorbene Fahrer war offenbar nicht angeschnallte – und wurde auch von einem großen Hund mit voller Wucht getroffen.

Geislingen - Ein 30-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall auf der B10 nahe Geislingen (Landkreis Göppingen) ums Leben gekommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, geriet der Mann am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr mit seinem Wagen auf der Geislinger Steige in den Gegenverkehr. Dort streifte das Fahrzeug ein entgegenkommendes Auto und krachte frontal in einen zweiten Wagen.

Ein großer Hund, der im Auto des 30-Jährigen saß, schleuderte von der Rückbank nach vorne und traf den Fahrer mit voller Wucht. Der Mann, der offenbar nicht angeschnallt war, starb wenig später. Die drei Insassen der beiden anderen Autos kamen mit leichteren Blessuren davon. Auch der Hund wurde leicht verletzt.

Der wirtschaftliche Schaden beläuft sich auf etwa 45.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: