Bitterer Abend: Innenverteidiger Mats Hummels sinkt enttäuscht auf die Knie, während Italiens Keeper Gianluigi Buffon (links) und Andrea Barzagli den Einzug ins EM-Finale feiern. Foto: dpa

Nach Niederlage gegen Italien ist der Ex-Nationalspieler enttäuscht vom Auftritt der DFB-Elf.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler mit italienischen Eltern Maurizio Gaudino (45) ist enttäuscht vom Auftritt der DFB-Elf.

Herr Gaudino, warum hat Deutschland das Halbfinale gegen Italien verloren?
Ich war total überrascht davon, wie gut die Italiener gespielt haben. Andererseits hat mich die deutsche Mannschaft enttäuscht – das ist ihre schwächste Leistung bei ­dieser EM gewesen.

Woran lag’s?
Joachim Löw hat nicht das umgesetzt, was er vor der Partie angekündigt hatte. Wenn ich den Italienern mein Spiel aufzwingen will, dann kann ich nicht Toni Kroos nur dafür abstellen, um die Kreise von Andrea Pirlo einzuengen. Da hat Löw das falsche Zeichen gesetzt. Wie auch mit der Aufstellung von Lukas Podolski, der nicht in Form ist. Marco Reus und André Schürrle wären eindeutig die besseren Alternativen gewesen. Die Variante mit Kroos und Podolski hat überhaupt nicht funktioniert.

Aber auch die Abwehr stand nicht gut.
Richtig. Mit Antonio Cassano und Mario Balotelli haben die Italiener zwei bewegliche Stürmer, die dem Ball entgegenkommen und dann ein, zwei Gegner ausspielen können. Mit diesen beiden sind die Deutschen überhaupt nicht zurechtgekommen, sie hatten sogar brutale Schwierigkeiten. Am Ende kann es sogar 3:0 oder 4:0 ausgehen. Die Deutschen sind als Favorit ins Turnier gegangen. Dieser Druck war zu groß, das wurde gegen Italien deutlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: