Frisch verknallt: Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer gemeinsam bei der Berlinale. Foto: dpa

Viele kennen Matthias Schweighöfers neue Freundin Ruby O. Fee vor allem von Instagram. Dabei wäre es vermessen, sie nur als Anhängsel des Schauspielers zu betrachten. Vor allem in einem Stuttgart-„Tatort“ wusste sie Kritiker zu überzeugen.

Stuttgart - Wer Ruby O. Fees Instagram-Account besucht und die Vita von Matthias Schweighöfers neuen Flamme vorher nicht kannte, muss nicht zwingend darauf kommen, dass sie eine von Kritikern gefeierte Schauspielerin ist. Die 132.000 Abonnenten ihres Kanals bekommen die 23-Jährige beim Urlauben oder beim Öffnen von Sektflaschen zu sehen – häufig durch einen kräftigen Sepia-Filter. Ein Stil, wie ihn Influencerinnen, deren Talente über die Selbstvermarktung hinaus häufig überschaubar sind, eben auch pflegen.

So präsentiert sich Ruby O. Fee auf Instagram:

Dabei hat die Schauspielerin für ihr Alter schon allerlei Lorbeeren eingeheimst und es wäre vermessen, sie auf ihre Auftritte in sozialen Netzwerken zu reduzieren. Die deutsche Fernsehlandschaft kaperte die bürgerliche Ruby Moonstone Camilla Willow Fee bereits 2010, als sie die Hauptrolle der beim Kindersender Kika ausgestrahlten Serie „Allein gegen die Zeit“ spielte. Die in Brasilien aufgewachsene junge Frau wirkte seitdem in dutzenden Produktionen mit und wurde mehrfach mit bedeutenden Schauspielpreisen geadelt.

Eine ihrer bemerkenswertesten Leistungen führt in die Landeshaupstadt. Für ihre Hauptrolle im Stuttgart-„Tatort“ „Happy Birthday, Sarah“ heimste sie 2014 den „Jupiter“ ein. Damals war sie 17. Kritiker reagierten verzückt. „Einer mäßigen Story folgte ein etwas übertrieben dramatisches Finale. Dafür brilliert die Hauptdarstellerin“, schrieb beispielsweise die „B.Z.“ über die Jungschauspielerin, „Sehenswert ist der ’Tatort’ wegen Jungstar Ruby O. Fee, deren Sarah Stuttgart aufwirbelt“, befand die „Welt.“

Bei Netflix in „Polar“ zu sehen

Seitdem hat Ruby O. Fee sich keineswegs nur auf ihren Instagram-Account konzentriert, sondern fleißig an ihrer Schauspielkarriere gefeilt – und es auf die internationale Filmbühne geschafft. Seit dem 25. Januar ist sie in dem Actionfilm „Polar“ beim Streamingdienst Netflix an der Seite von Schauspielern wie Mads Mikkelsen („King Arthur“, „James Bond 007: Casino Royale“) und US-Star Vanessa Hudgens zu sehen. Wenn es so weitergeht, muss der 37-jährige Matthias Schweighöfer womöglich aufpassen, dass ihm Ruby O. Fee nicht eines Tages das Rampenlicht stielt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: