Ist das eine gute Idee? Foto: Zyn Chakrapong / shutterstock.com

Mund-Nasen-Bedeckungen führen wir jetzt ständig bei uns. Nach einmaligem Tragen sollten sie jedoch desinfiziert oder gewaschen werden. Warum also nicht einfach kurz in der Mikrowelle erhitzen?

Kann man Alltagsmasken in der Mikrowelle desinfizieren?

Rein theoretisch kann die entstehende Hitze in der Mikrowelle Viren und Bakterien abtöten, sofern die Maske lange genug darin bleibt. Allerdings kann es genauso gut zu einem Brand kommen. Auf gar keinen Fall dürfen Sie Mund-Nasen-Bedeckungen mit Metallteilen in die Mikrowelle legen. Hier droht Funkenschlag und dadurch akute Brandgefahr.

Synthetische Stoffe dagegen können beim Erhitzen schmelzen, weshalb sie diese besser auf eine andere Art reinigen. Ist die Maske aus Baumwolle oder einem anderen Stoff, wäre eine Desinfektion in der Mikrowelle zwar denkbar, im Hinblick auf das Risiko jedoch unsinnig. Es gibt weitaus sicherere Methoden, eine Alltagsmaske zu reinigen und desinfizieren. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber „Mundschutz desinfizieren“.

Wie gefährlich es sein kann, einen Mundschutz in die Mikrowelle zu stecken, zeigt dieses Video einer amerikanischen Feuerwache:

Übrigens ist eine Desinfektion nicht mit einer Reinigung gleichzusetzen. Ist die Maske sichtbar verschmutzt, sollte sie definitiv mit Wasser gewaschen werden.

Fazit

Nutzen Sie die Mikrowelle für das, wofür sie gemacht ist: Essen zubereiten. Stoffmasken waschen Sie besser in der Waschmaschine oder desinfizieren Sie mit heißem Wasser. Einmalprodukte sollten Sie ohnehin nach jedem Gebrauch entsorgen.

Lesen Sie jetzt weiter: Wie lange kann man einen Mundschutz tragen?

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.