Bitte Platz nehmen: Kronprinzessin Mary und Prinz Frederik von Dänemark in München. Foto: Getty Images Europe

Wofür ist Dänemark bekannt? Für sein puristisches Design. Deshalb nahmen Kronprinz Frederik und Prinzessin Mary in München auf Stuhlklassikern Platz.

München - Der Deutschlandbesuch des dänischen Kronprinzen Frederik und seiner Ehefrau Mary steht unter dem Motto "Danish Living". Als erstes denkt man dabei wohl an das weltbekannte puristische Design aus dem hohen Norden. So nahmen die königlichen Hoheiten am Donnerstagvormittag in München in einem dänischen Möbelladen auf den entsprechenden Designklassikern Platz. Anschließend war klassische Rollenverteilung angesagt: Während Mary ein Kochseminar besuchte, zog es ihren Gatten zum Autobauer BMW.

Siehe auch: Kein Kronprinzenwetter in München

Der letzte Tag ihrer Deutschlandreise hatte für die beiden mit einem Besuch im Löwenbräukeller begonnen, wo sie von einem kleinen Mädchen im Dirndl mit einem Blumenstrauß empfangen wurden.

Der zweite Münchner Bürgermeister Josef Schmid (CSU) zitierte den dänischen Dichter Hans-Christian Andersen, der an einen Aufenthalt in München keine guten Erinnerungen hatte: „Ich war einen Monat in München. Das war etwa drei Wochen zu lang.“

München ist die letzte Station des dreitägigen Deutschlandbesuchs, der am Dienstag in Hamburg begonnen hatte. Frederik und Mary wollen dänische Lebensart nach Deutschland bringen und die Wirtschaftsbeziehungen vertiefen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: