Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy bei den US Open. Foto: imago images/ZUMA Wire

Gut fünf Jahre hat die Ehe von Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy gehalten. Ihr Kinderwunsch soll die beiden auseinandergebracht haben.

Vor rund einer Woche hatten US-Medien berichtet, dass Mary-Kate Olsen (33, "Full House") und Olivier Sarkozy (50) sich nach fast fünf Jahren Ehe scheiden lassen wollen. Die heutige Designerin und der Bankier hatten laut den Berichten mehrere Baustellen in ihrer Beziehung. Ein Insider hat dem US-Magazin "People" nun aber verraten, dass die Ehe angeblich vorwiegend daran gescheitert sein soll, dass Olsen sich gemeinsame Kinder gewünscht habe - und er nicht.

Hier gibt es die Kult-Sitcom "Full House" mit Mary-Kate Olsen und ihrer Zwillingsschwester Ashley.

Eine neue Priorität

"Vor ein paar Jahren hatte ein Baby für sie keine Priorität. Das hat sich geändert", erzählte demnach die anonyme Quelle. Und weiter: "Olivier hat zwei erwachsene Kinder und möchte keine weiteren haben. [...] Mary-Kate dachte, dass er in dieser Angelegenheit nachgeben werde, aber das hat er nicht getan." Sarkozys Kinder stammen aus einer vorangegangenen Ehe.

Weitere Quellen sollen zudem verraten haben, dass das Paar sehr unterschiedliche Interessen habe. Während er beispielsweise gern groß feiere, möge sie lieber kleinere Veranstaltungen "mit ausgewählten Leuten." Deshalb hätten die beiden auch häufig nicht viel Zeit miteinander verbracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: