Markus Weinzierl ist seit langem mit VfB-Trainer Thomas Schneider befreundet Foto: dpa

Für Thomas Schneider und Markus Weinzierl ist das Spiel zwischen dem VfB und Augsburg kein normales. Die Kumpels absolvierten die Ausbildung gemeinsam, ihre Familien  wohnen in Straubing –  Zeit für ein paar  Fragen.

Für Thomas Schneider und Markus Weinzierl ist das Spiel zwischen dem VfB und Augsburg kein normales. Die Kumpels absolvierten die Ausbildung gemeinsam, ihre Familien  wohnen in Straubing –  Zeit für ein paar  Fragen.

Stuttgart - Was zeichnet Thomas Schneider als Trainer aus?

Dazu müsste ich während des regulären Trainingsbetriebs in der Stuttgarter Kabine mal spionieren, was mir sehr viel Spaß machen würde. Aber auch aus der Ferne bin ich mir sicher, dass er ein Händchen für die Spieler hat und seine Fachkompetenz gut rüberbringt.

Für welche Fußball-Philosophie steht er?

Ich denke, man kann seine Vorstellung vom Fußball in den Spielen des VfB Stuttgart erkennen, wie zum Beispiel im Spiel gegen Bayern München. Zudem kann er Talente entwickeln und voranbringen.

Wie tickt Thomas Schneider als Mensch?

Er ist einfach ein guter Typ. Thomas ist sehr ehrgeizig, aufgeschlossen, freundlich und immer für einen Spaß zu haben.

Was ist seine größte Macke?

Ich glaube er hat keine.

Was können Sie von ihm lernen und was kann er von Ihnen lernen?

Er kann von mir bayrisch lernen und ich wie man deutscher Meister wird.

Was zeichnet ihre Freundschaft aus? Welche gemeinsamen Interessen gibt es – außer Fußball?

Wir verstehen uns gut, schätzen und respektieren uns. Aber wir haben beide leider zu wenig Zeit für gemeinsame Treffen.

Was war das lustigste Erlebnis ihrer gemeinsamen Trainerausbildung?

Die zwei Tage Skifahren nach dem bestandenen Lehrgang als Belohnung.

Sie haben den Lehrgang beide mit Bravour abgeschlossen – mit den Noten 1,3 und 1,7. Wer hat von wem abgeschrieben?

Teamgeist und Hilfsbereitschaft sind uns beiden sehr wichtig. Aber an seiner Schrift muss er arbeiten!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: