Die Fahndung der Polizei blieb erfolglos (Symbolbild). Foto: Weingand

Am Donnerstagmorgen betritt ein Mann mit Messer einen Laden in Schorndorf. Statt ihm wie gefordert Geld zu geben, flieht der Inhaber nach draußen – der Täter versucht, ihn aufzuhalten.

Schorndorf - Am Donnerstagmorgen ist am Marktplatz in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ein Weingeschäft das Ziel eines Räubers geworden. Gegen 8.40 Uhr betrat ein Mann mit einem Messer den Laden und bedrohte den 62-jährigen Inhaber. Dieser ging auf die Forderung nach Geld nicht ein, sondern flüchtete. Der Täter versuchte ihn festzuhalten, sein Opfer konnte sich jedoch losreißen.

Bei dem Gerangel wurde der 62-Jährige laut der Polizei leicht verletzt. Als er auf dem Marktplatz um Hilfe rief, flüchtete der Täter. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und Suchhunden, blieb aber erfolglos. Der Mann wird beschrieben als 25 bis 30 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß, mit schwarzer Hautfarbe. Er war bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpulli und einer dunklen Hose, vor dem Gesicht trug er ein Tuch. Hinweise an 0 71 51/95 00.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: