Ein 82-Jähriger verliert in Unterriexingen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Foto: SDMG

In Unterriexingen verliert ein 82-jähriger Mercedes-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, reißt einen Stromverteiler um und kommt in dem Anbau eines Hauses zum Stehen. Der Mann stirbt noch an der Unfallstelle.

Markgöningen - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Unterriexingen (Kreis Ludwigsburg) ist am Samstag, ein 82-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Der Mann war mit seinem Mercedes laut Polizei um 11.14 Uhr auf der Hauptstraße in Unterriexingen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Straßenlaterne deren Leuchtkopf auf die Fahrbahn stürzte.

Anschließend brach das Fahrzeug durch eine Hecke und schleuderte über den Einfahrtsbereich des angrenzenden Gebäudes in den Vorgarten, wo ein Stromverteilerkasten ebenfalls umgefahren und beschädigt wurde. Dadurch war die Stromzufuhr für mehrere Häuser unterbrochen. Mit der rechten Fahrzeugseite wurde zudem noch die Ecke des Gebäudes touchiert.

Das Fahrzeug kam im Inneren des Hauses zum Stehen

Im weiteren Verlauf prallte das Fahrzeug gegen einen Hausanbau und riss ein Loch in dessen Außenwand, Trümmerteile wurden dabei auf die Fahrbahn geschleudert. Das Fahrzeug kam im Innenbereich des Anbaus zum Stillstand. Der Pkw-Lenker verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Außenwand des Gebäudes musste abgestützt werden. Ob das Haus weiter bewohnbar ist, muss ein Statiker klären. Die Polizei verständigte zudem den Stromversorger wegen des beschädigten Verteilerkastens.

Ein Rettungs- und ein Notarztwagen waren vor Ort im Einsatz. Der Gesamtschaden an Fahrzeug, Gebäude, sowie der Laterne und dem Stromkasten werden auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren Markgröningen und Unterriexingen waren mit fünf Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften im Einsatz. Zur Bergung des Fahrzeuges wurde ein Abschleppdienst mit Kran beauftragt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: