Mariah Carey: Der Weltstar ist auf jedem roten Teppich ein Blickfang. Foto: dpa-Zentralbild

Sie hat es zunächst abgestritten und sich zurückgezogen – jetzt bestätigt die US-Sängerin Mariah Carey, dass sie in Therapie ist. Sie leidet an einer bipolaren Störung.

New York - Popdiva Mariah Carey hat bestätig, dass sie seit einem Nervenzusammenbruch vor 17 Jahren an einer bipolaren Störung leidet und deshalb in Therapie ist. Der US-Illustrierten „People“ sagte die 48-jährige Sängerin, sie habe anfangs die Diagnose nicht glauben wollen. Sie habe es abgestritten und sich zurückgezogen, weil sie befürchtete, jemand könnte sie bloßstellen.

Sie sei in Behandlung und nehme Medikamente. „Ich bin wieder zurück zu dem gekommen, was ich liebe - Songs schreiben und Musik machen“, sagte sie dem Magazin für die am Freitag erscheinende Ausgabe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: