Wenn alles bunt ist, fällt man nur in Schwarz auf. Foto: AAP

Bei der „Gay and Lesbian Mardi Grad Parade“ in Sydney tritt Conchita Wurst ganz unauffällig in Schwarz auf. Bei der bunt schillernden Parade aber vielleicht der einzige Look, mit dem man Aufsehen erregt.

Sydney - Als bärtige Diva und ehemalige Eurovisions-Siegerin gibt sich Conchita Wurst, 27, normalerweise nicht gerade unauffällig. Ausgerechnet bei der „Gay and Lesbian Mardi Gras Parade“ in Sidney trug sie aber am Samstag schwarz - vielleicht auch, um sich von den bunt schillernden Kostümen der anderen Teilnehmer abzusetzen.

Rund eine halbe Million Besucher kamen in die australische Metropole, um die Parade der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen (LGBTI) zu sehen. An dem vier Kilometer langen Umzug nahmen rund 12 000 Menschen und 175 Wagen teil.

Vornweg marschierte eine Gruppe der sogenannten 78er, die schon bei der allerersten Parade in Sidney dabei waren, bei der es zu Zusammenstößen mit der Polizei kam. Erst in dieser Woche hatte sich die Polizei für ihren Einsatz bei der Veranstaltung 1978 entschuldigt. Damals wurden mehr als 60 Menschen festgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: