Die Freiwilligen Feuerwehren Marbach am Neckar und Affalterbach rückten mit insgesamt 39 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen aus. (Symbolbild) Foto: dpa

Im Marbacher Ortsteil Siegelhausen ist am Montagabend ein Wohnwagen abgebrannt. Zwei Camper flüchteten sich in letzter Sekunde ins Freie, verletzten sich aber bei dem Feuer. Ein Hund kam in den Flammen ums Leben.

Marbach-Siegelhausen - Am Montagabend ist ein Wohnwagen abgebrannt, der am Waldrand östlich von Siegelhausen (Kreis Ludwigsburg) abgestellt worden war. Das berichtet die Polizei. Ein 15 Jahre altes Mädchen und ein 65-jähriger Mann verletzten sich bei dem Brand. Sie hielten sich demnach in dem Wohnwagen auf und entkamen nur knapp den Flammen. Die Jugendliche hatte das Feuer zuerst bemerkt und machte den 65-Jährigen auf die Flammen aufmerksam. Hierauf schlug er ein Fenster ein und half der Jugendlichen nach draußen. Anschließend kletterte er selbst ins Freie.

Eine Zeugin, die auf einer nahegelegenen Straße unterwegs war, hatte gegen 23 Uhr den Schein eines Feuers und Rauch gesehen und Feuerwehr und Polizei alarmiert. Die Freiwilligen Feuerwehren Marbach am Neckar und Affalterbach rückten mit insgesamt 39 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen aus.

Der Hund, der die beiden begleitet hatte, konnte nicht mehr gerettet werden. Trotz des Einsatzes der Feuerwehren brannten der Wohnwagen und ein davor abgestelltes Auto schließlich nahezu vollständig aus. Beide Camper mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Die Ermittlungen, die die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg übernommen hat, dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: