Im Interview mit einem Promi-Magazin hat der deutsche Keeper unter anderem über seine Eitelkeit gesprochen. Foto: AFP

Nationaltorwart Manuel Neuer hat im Interview mit einem Promi-Magazin gestanden, dass er eitel ist. Außerdem verriet der deutsche Fußballer, wie er mit seiner Berühmtheit umgeht – und wie lange er im Bad braucht.

Hamburg - Im GALA-Interview gesteht National-Keeper Manuel Neuer (30) eitel zu sein. „Meine Haare müssen immer schön kurz sein - längere oder lange Haare mag ich an mir nicht. Und ich achte darauf, dass ich keinen Vollbart habe.“ Dafür verbringe er an trainingsfreien Tagen auch mal 20 Minuten im Bad: „Ich gehe auf jeden Fall gerne duschen.“

Trotzdem genieße er, es als Mann stylisch und bequem zugleich haben zu können: „Ich bin froh, dass ich keine High Heels tragen muss. Wir Männer können Schuhe tragen, die bequem sind und trotzdem gut aussehen.“

Dass er als Prominenter oft erkannt werde, schränke ihn inzwischen nicht mehr in seinem Privatleben ein: „Es gibt schon gewisse Plätze, an denen man sich als Prominenter nicht aufhalten sollte. Mittlerweile weiß ich aber genau, wo ich hingehen kann, um unentdeckt zu bleiben. Ich habe mir quasi mein eigenes Quartier aufgebaut.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: