Die Polizei hat in Mannheim mehr als ein halbes Dutzend Partygäste angezeigt. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

In Mannheim hat die Polizei bei einer illegalen Party eingegriffen, weil diese gegen die geltende Corona-Verordnung verstieß. Aus Verärgerung darüber griff die 20 Jahre alte Gastgeberin die Beamten an.

Mannheim - Mit Schlägen und Tritten gegen Polizeibeamte ist in Mannheim eine illegale Party zu Ende gegangen. Nach einer Beschwerde von Zeugen hatten Beamte eine Wohnung im Stadtteil Lindenhof aufgesucht und mehr als ein halbes Dutzend Partygäste angezeigt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die private Feier verstieß gegen die geltende Corona-Verordnung. Aus Verärgerung habe die 20 Jahre alte Gastgeberin am frühen Sonntagmorgen die Beamten beleidigt und angegriffen, sagte ein Polizeisprecher.

Als Beamte Personalien eines Partygastes aufnehmen wollten, habe auch er mit Gewalt reagiert. „Er schlug, trat und biss die Beamten, die dabei teilweise verletzt wurden“, heißt es. Eine Polizistin sei in einer Klinik an der Hand behandelt worden. Ihren Dienst habe sie nicht fortsetzen können. Sowohl die Gastgeberin als auch der 21 Jahre alte Mann seien festgenommen worden. Beide müssen sich unter anderem wegen tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung verantworten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: