Ein 22-Jähriger wurde in Mannheim lebensgefährlich verletzt (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 22-Jähriger wird in Mannheim von zwei Unbekannten brutal überfallen. Mit Fäusten, Tritten und einem Messer gehen sie auf ihn los. Am Ende muss der junge Mann notoperiert werden.

Mannheim - Ein 22-Jähriger ist bei einem Raubüberfall in Mannheim lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann am Freitagabend im Stadtteil Vogelstang von zwei Unbekannten mit einem Messer bedroht und aufgefordert, sein Handy und Portemonnaie zu übergeben.

Als sich der 22-Jährige daraufhin wehrte, reagierten die Täter mit Schlägen und Tritten und verletzten den Mann mit dem Messer. Die Täter nahmen das Handy des Opfers und flüchteten. Trotz seiner lebensgefährlichen Verletzungen verfolgte der 22-Jährige laut Polizei die zwei Männer, verlor sie dann jedoch aus den Augen. Der Schwerverletzte wurde noch am Abend notoperiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: