Der Mann erwischte seine Ehefrau in einer Kneipe beim Fremdgehen (Symbolbild). Foto: dpa

In einer Kneipe in Rheinland-Pfalz macht ein 58-Jähriger eine unschöne Entdeckung. Im Schankraum hat seine Ehefrau gerade Sex mit einem Bekannten. Der Betrogene verliert kurzzeitig die Fassung und greift zum Messer.

Trechtingshausen - Ein 58-Jähriger hat seine Ehefrau in einer Kneipe beim Sex mit einem Bekannten ertappt - und den Bekannten mit einem Brotmesser attackiert. Auch seine Frau sei dabei an der Hand verletzt worden. Die 51-Jährige und der Bekannte wurden nach dem Angriff im rheinland-pfälzischen Trechtingshausen mit leichten Schnittwunden in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte.

Wie es mit der Ehe nun weitergehe, sei ungewiss. „Fakt ist: Die Frau wollte nach ihrem Krankenhausbesuch wieder zu ihrem Ehemann zurück.“ Ob die beiden trotz allem Weihnachten zusammen verbringen, wusste der Sprecher nicht: „Das ist nicht mehr unsere Betreuung.“

Mann greift zu Brotmesser

Der „Gehörnte“, wie es hieß, habe mit den beiden getrunken und sich als erster auf den Nachhauseweg gemacht. Er sei jedoch zurückgekehrt, als seine 51-jährige Frau nach einiger Zeit nicht nachgekommen sei. Durch ein Fenster entdeckte er demnach beide im Schankraum der Kneipe, schmiss die Scheibe ein, stürmte hinein und begann auf den 65-jährigen Bekannten einzuschlagen. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff er demnach zu dem herumliegenden Brotmesser.

Bei Eintreffen der Polizei sei der 58-Jährige wieder völlig entspannt gewesen: „Als wir eintrafen, war er die Ruhe selbst“, sagte der Sprecher. Gegen den Mann werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: