Mainzer sind Rheinhessen Rheinland-Pfalz ist nicht Pfalz

Von Gregor Preiß 

Pfälzer? Da verstehen Mainzer keinen Spaß! Foto: dpa
Pfälzer? Da verstehen Mainzer keinen Spaß! Foto: dpa

Am Sonntag gastiert der VfB in Mainz. Schwaben gegen Pfälzer also, könnte man meinen. Pfälzer?

Am Sonntag gastiert der VfB in Mainz. Schwaben gegen Pfälzer also, könnte man meinen. Pfälzer? Bloß nicht! Die Landeshauptstädter aus Rheinland-Pfalz als solche zu bezeichnen, kommt einer Vermengung von Badnern und Schwaben gleich. Frevel! Mainzer sind Rheinhessen!

Darauf weist uns unser Leser Hagen Rebmann aus Schönaich hin. Rebmann bezeichnet sich selbst als "Schwaben mit rheinhessischen Wurzeln". Er las vergangene Woche an selber Stelle die Episode über den Farrenstall, als den Mainzern in einem Nebensatz besagtes Unrecht widerfahren ist. "Mainz liegt in Rheinhessen und weder in der Pfalz noch im Rheinland oder in Hessen. Pfälzer und Rheinhessen fechten ähnliche Differenzen wie die Volksstämme in Baden-Württemberg aus", klärt uns Rebmann auf.

Die Ursachen liegen tief und sind doch ganz ähnlich wie in allen anderen Bindestrich-Bundesländern. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Provinzen ohne Rücksicht auf historisch gewachsene Zugehörigkeiten vereint. Rheinland-Pfalz wird deshalb auch heute noch als Retortenland bezeichnet. Die größte Rivalität besteht aber zwischen Mainz und Wiesbaden, der Landeshauptstadt von Hessen. Deutschland ist manchmal ganz schön kompliziert.

Spannende Biografien und Lebensgeschichten aus Schwaben. Wen kennen Sie? Schreiben Sie uns: Zentralredaktion, Postfach 104452, 70039 Stuttgart, Stichwort: Schwäbisch, Fax: 0711/7205-7309; E-Mail: land@stn.zgs.de

Lesen Sie jetzt