Der neu eröffnete architare Store im Dorotheen Quartier: Die Leuchten von Occhio gehen mit Möbeln von Walter Knoll die perfekte Symbiose ein. Die Highend-Marken verbinden überragende Qualität mit zeitlosem Design. Foto: Emil Benz

Occhio ist tonangebend im deutschen Lichtdesign und Main Brand des neuen architare Stores im Stuttgarter Dorotheen Quartier. Firmengründer Axel Meise schuf ein ganzheitliches State of the Art-Beleuchtungssystem, das für jeden Raum das perfekte Licht bietet.

Gutes Licht war schon immer Axel Meises Leidenschaft. Bereits in den 80er Jahren entwarf er als Jugendlicher erste Leuchten, doch erst 1999 gelang ihm mit der Gründung von Occhio der wirklich große Durchbruch.

Dabei war Axel Meises Idee ebenso einfach wie revolutionär: Noch in den 90er Jahren gab es kein ganzheitliches Leuchtensystem. Wer sein Haus oder Büro mit Leuchten ausstatten wollte, musste auf ganz unterschiedliche Modelle und Kollektionen zurückgreifen. Oft hatte man einen ästhetischen Wildwuchs an Leuchten und Materialien.

Occhio: das erste in Design und Funktion ganzheitliche Leuchtensystem

„Mir schwebte eine Leuchte vor, die das richtige Licht für jede Situation bietet und durchgängig gestaltet ist für alle Lebensbereiche,“ erzählt Axel Meise. 

Aus dieser Erkenntnis heraus entstand Mitte der 90er-Jahre die Idee zu dem universell verwendbaren Leuchtensystem Occhio. Zusammen mit dem Physiker Christoph Kügler entwickelte Axel Meise eine modulare Produktfamilie aus Kopf und Körper, die 1999 auf den Markt kam. Die Leuchte zeichnete sich durch eine gebogene Linse aus, die an ein Auge (italienisch "Occhio") erinnerte. Es gab sie als Steh-, Tisch-, Wand- und Deckenleuchte – und die Leuchte war im Wohnzimmer genauso einsetzbar wie im Büro.

Mittlerweile tonangebend im deutschen Lichtdesign, ist Occhio nun auch Main Brand des neuen architare Stores im Stuttgarter Dorotheen Quartier.

Die Lichtqualität – beinahe so brillant wie Tageslicht

Nach dem Glüh- und Halogenlampen-Verbot, das die EU 2009 aussprach, entwickelte Meise seine zweite Produktfamilie: Sento hat zwar wie die früheren Occhio Leuchten eine Linse, ist modular und kann mit wenigen Handgriffen geöffnet werden, um zum Beispiel Filter einzusetzen, war aber mit neuester LED-Technologie ausgestattet.

Dank der speziell für Occhio gefertigten hochwertigen LEDs schließen sich Lichtqualität und Effizienz nicht aus. Der sogenannte Color Rendering Index liegt bei einer LED Leuchte von Occhio bei 97 – die Sonne hat 100.

Frei wählbare Farbtemperaturen – von 2700 bis 4000 Kelvin

Eine weitere relevante Größe für Leuchten ist die Farbtemperatur. Zu Hause empfinden wir warme Temperaturen von 2700 Kelvin als angenehm, im Büro werden kältere 3000 Kelvin bevorzugt und in Verkaufsräumen können es bis zu 4000 Kelvin sein. Bei einer Leuchte von Occhio kann die Temperatur je nach Situation und Raum von 2700 Kelvin bis 4000 Kelvin gewählt werden.

Licht wie von Zauberhand gesteuert

Im Jahr 2017 lancierte Occhio ein weiteres Highlight: Mito, eine Leuchtenserie, die wie ein Schmuckstück gefertigt ist. Formal begeistert Mito mit einem elegant gearbeiteten ringförmigen Leuchtenkopf, den es in Schwarz, Weiß, Silber, Roségold und Bronze gibt.

Ebenso wie das Design begeistern die Features der Leuchtenserie Mito: Licht, Intensität und sogar die Lichtfarbe lassen sich einfach mit Handbewegungen unterhalb und an der Leuchte steuern. Möglich macht das ein eingebauter Infrarotsensor.

Alternativ sorgen die Occhio air App oder der air controller via Bluetooth für maximalen Bedienkomfort.

Preisgekröntes Design

Die Occhio Bogenleuchten sind handwerkliche Meisterwerke. 2018 wurde die preisgekrönte Leuchtenserie um zwei elegante Bogenleuchten ergänzt. Im letzten Jahr erweiterte Occhio die preisgekrönte Mito Serie um eine umfassende, lineare Version.

Wie von Anfang an geplant, gibt es bei Occhio nicht eine Vielzahl von verschiedenen Leuchten und Kollektionen, sondern Serien – mittlerweile drei an der Zahl: M, L und X. Die Buchstaben stehen für die Größe der Leuchten, aber auch für ihre Leistungsfähigkeit.

Für die Terrasse: Outdoorleuchten von Occhio

Zudem gibt es mit Sito eine Leuchtenserie für den Außenbereich, die, wie für Occhio typisch, ein komplettes System aus Wand-, Boden-, Decken- und Wegleuchten ist. „Mit Sito ermöglichen wir unseren Kunden, ihre Lebensräume durchgängig in höchster Lichtqualität zu gestalten – egal, ob innen oder außen“, sagt Axel Meise.

Beste Beratung: bei archtitare in Nagold und Stuttgart

So zeigt sich einmal mehr: Occhio bietet nicht einfach einzelne Leuchten, sondern modulare Systeme, die extrem viele Möglichkeiten für die Lichtgestaltung bieten. Um dabei das beste Ergebnis zu erzielen, braucht es allerdings auch die Erfahrung kompetenter Inneneinrichter.

Die Einrichtungsplaner von architare kreieren Lichtkonzepte, die zum Raum und den Menschen, die darin leben oder arbeiten, passen.

In unserer Bildergalerie können die außergewöhnlichen Leuchten von Occhio entdeckt werden – ausgewählt von den Einrichtungsprofis von architare.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: