Bei der „revolutionären 1. Mai-Demo“ gab es Rangeleien zwischen Teilnehmern und Polizisten. Foto: dpa

Linke Gruppen haben bei einem Demonstrationszug durch die Stuttgarter Innenstadt für einigen Ärger gesorgt: Farbbeutel wurden geworfen, Straßen wurden blockiert – und eine Polizistin wurde verletzt.

Stuttgart - Bei einem Demonstrationszug linker Gruppen durch die Stuttgarter Innenstadt ist am Montag eine 22 Jahre alte Polizistin verletzt worden. Sie wurde von einem unbekannten Demonstranten mit einem Holzstock in den Unterleib geschlagen, teilte die Polizei mit. Zudem habe es bei der „revolutionären 1. Mai-Demo“ Sachbeschädigungen gegeben sowie Rangeleien zwischen Teilnehmern und Polizisten.

Unbekannte warfen demnach Farbbeutel gegen die Fassade eines Bankgebäudes und brannten Feuerwerkskörper ab. Die Polizei setzte Pfefferspray ein. Zudem blockierten einige Demonstranten zeitweise eine Straßenkreuzung sowie Teile des Stadtbahnverkehrs. An der Demo nahmen den Angaben zufolge rund 350 Menschen teil.

Lesen Sie hier, welche 1. Mai-Scherze in Stuttgart und Region bei der Polizei gar nicht gut ankamen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: